B E R G H E I M A T

Donnerstag, 29. Januar 2015

Fahrenbergkopf

Servus,
 
nach den genialen Bedingungen gestern am Brauneck rumpelte ich, logischerweise heute nach dem Job nochmal los.
DAS MUSS MAN DOCH AUSNUTZEN !
 
 
Nach Treffen in München Süd ging’s erst hinaus nach Großweil, hier gab’s noch eine kleine Stärkung beim Luidl. Nun hinauf zum Kesselberg und Start droben am Sattel um 14.30 Uhr. 
 
 
Über den ehem. Reitweg stiegen wir an ... alles schön schneebedeckt / kein Stein etc. schaut heraus ! 
 

 
In vollkommener Einsamkeit ( ? sind die Leit ) ging’s auf guter Spur höher. Teils durch den tief verschneitem Weg, teils auf der ‘ wilden ‘ Piste ( hier wird nichts präpariert, auch Schneekanonen gibt’s keine ). 
 
 
Schon bald erblickten wir das Herzogstandhaus ( geschlossen - nur Fr. bis So. geöffnet INFO ). Kurz vorher stiegen wir links ...
 
 
... hinauf zur Gipfelkapelle des Fahrenbergkopfs 1627 m. Auch hier droben waren wir allein. 
 
 
Besonders schön sind von hier droben die Blicke hinunter zum Walchensee.
 



Heimgarten / Martinskopf / Herzogstand
Wegen der vorgeschrittenen Tageszeit machten wir uns schon bald an die Abfahrt. 
 
 
Im Bereich des geschlossenen Schleppers legten wir uns unsere Spur in den unberührten Pulverschnee bis wir wieder auf unsere Aufstiegsspur trafen. Nun weiter teils mit kurzen Abstechern in den Tiefschnee ... 
 
 
... aber meist auf der alten Piste ... zuletzt am Forstweg zurück zum Parkplatz.
 
-- War heute eine sehr ruhige Tour / nur bei der Abfahrt trafen wir 3 Aufsteiger ( die gern im Dunkeln abfahren ?! )
-- Alles tief verschneit / kein Bodenkontakt
-- Feiner Pulver / nur ganz unten wurde er schon schwerer
 
 
INFO 
 
Gruß Daniel, am Berg mit Toni

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.