B E R G H E I M A T

Sonntag, 4. Januar 2015

Issentalkopf

Servus,
 
nach den Wetterkapriolen der letzten Tage verlangte der Körper wieder nach Bewegung. Für eine Skitour in freiem Gelände stand mir, nach Berichten über Bruchharsch etc., nicht der Sinn. Also musste leider nochmal eine Pistentour her. So fuhr ich, bei Plusgraden, über Garmisch hinüber nach Ehrwald. Das letzte Stück teils neben der, mit braunem Schmelzwasser gefüllten Loisach. Na dann schaun wir mal !
 
Ausgangspunkt, wenigstens liegt noch Schnee und es unter 0° Grad
An der Talstation der Ehrwalder Bahn startete ich – die Temperatur lag knapp unter null Grad / passt. Um dem Skibetrieb soweit wie möglich zu entgehen stieg ich links der Bahn über den Forstweg in Richtung Ehrwalder Alm auf. 
 
 
Anfangs war dieser vereist später mit einer dünnen Schicht Pulverschnee garniert – ab und zu kürzte ich Kehren links des Weges ab. 
 


Mal ein kurzer freier Blick auf die eingezuckerten Wände / Wetterkante
So hatte ich bis zu der Freifläche der Alm meine Ruhe. Nun ging’s kurz an der Alm ( hier versammelte sich das Skifahrervolk !? ) ...
 
Die Ehrwalder Alm liegt hinter mir

Am GH Alpenglühn vorbei
... vorbei in Richtung Pestkapelle. Über die fast leere Piste stieg ich bis kurz vor die Kapelle ...
 
 
... um vorher links über den einsamen Hang aufzusteigen. 
 
 
Die Hochfeldern Alm blieb rechts liegen ... 
 
 
... zwischen den Pisten suchte ich mir meinen Weg bis zur Bergstation der Gaißtalbahn. 
 
 
Von hier war es nicht mehr weit hinauf zum höchsten Punkt des Issentalkopfs. Auch hier droben hat sich seit letztem Jahr auch wieder was verändert. 
 
 
Der höchste Punkt ist nun frei von Bauten, das kleine Lifthäuserl ist verschwunden, dafür thront ein paar Meter unterhalb der massige Neubau der Issentalbahn ( nicht in Betrieb ). 
Aussicht vom höchsten Punkt in Richtung Plattspitzen

Da husch ich jetzt mal kurz rein
Der einzige Vorteil : in dieser fand ich ein trockenes, windstilles Platzerl um mir frische Sachen überzuziehen. Hunger oder Durst hatte ich nicht ... die Aussicht war heute nicht der Rede wert ... also machte ich mich an die Abfahrt. 
 
Na dann mal - ab die Post
Recht einsam fuhr ich über die Pisten hinab zur Ehrwalder Alm ...
 

 
.... und im weiteren Verlauf - in ' Gesellschaft ' zurück ins Tal.
 
 
-- War wohl heute die richtige Wahl
-- Im freien Gelände : Bruchharsch bis zum Gipfel / teilweise vereist und verblasen ( es wäre wahrscheinlich keine Freude gewesen )
-- Piste ging recht fein ... hart mit Pulverschneeauflage. An den Rändern konnte ich durch den gehäufelten Pulver toll hinabwedeln.
 
Gruß Daniel

1 Kommentar:

  1. Ist ja ein krasse Neubau da oben - schade, bislang war der Gipfel ja recht heimelig.

    AntwortenLöschen