B E R G H E I M A T

Samstag, 2. Mai 2015

Die Mute

Servus,
obwohl heute alles dagegen sprach brach ich nochmal zu einer Skitour auf ( dem Lagerkoller entgehen ).
=)  Das Wetter zu schlecht ... dazu recht wechselhaft ... und zu warm, aber was soll man machen. A bisserl was wird schon gehn ! 
 
Aber wenigstens ein paar tolle Stimmungen
Als Ausgangspunkt hatte ich mir Kühtai ausgeschaut – bis kurz hinter Scharnitz schüttete es recht munter vor sich hin ... im Inntal dagegen schien partiell die Sonne. 

Droben in Kühtai angekommen war von allem was geboten ... und wie schon fast erwartet hatte es auch hier gut über Null Grad. Die Nacht war wohl nicht klar gewesen – ‘ wäre ja auch zu schön gewesen ‘ ! Unterhalb der Paßhöhe, beim Gasthof Alpenrose startete ich ... vom Auto weg mit Ski – ‘ na wenigstens das ‘ ! 

Ein paar Spuren waren vor mir ... so ging’s hinauf in Richtung dem östlichen Eck der Staumauer. Ein paar Zentimeter frischer Schnee lag auf der alten durchfeuchteten Schneedecke ... aber es ging recht gut / hier war ja vor kurzem noch Pistenbetrieb !  
 
SIE versteckt sich leider des öfteren / Neunerkogel
Bis ich droben auf der Mauer war hatte ich meine 2 Vorgänger hinter mir gelassen. Die nun noch vorhandene Spur endete aber auch schon bald hinter der Lawinengalerie !? Hier im freien Gelände war die Schneebeschaffenheit um einiges schlechter geworden. 
 
Ein Stückerl geh ich noch - vielleicht wird's besser

Das Zentralgestirn über den Steintalspitzen
Ein Stück spurte ich noch weiter ‘ vielleicht wird’s hinten besser ‘ ... also hoch über dem fast leeren Speichersee bis zu den hintersten freien Hängen / Hintere Karle. Hier schon fast am Ende des Sees wurde es mir aber langsam auch zu heikel. So blieben meine eigentlichen Ziele Sulzkogel und/oder Finstertaler Schartenkopf für heute unerreichbar. Ganz allein bei diesen unguten Schneebedingungen – lieber nicht. 
 
Da verzichte ich mal lieber ... also zurück

Da hinten muß er sein
Also retour zurück zur Staumauer ( auch die 2 Überholten hatten sich wieder für den Rückweg entschieden ). Aber gleich abfahren wollte ich noch nicht – so zog ich meine Spur über die Krone der Staumauer hinüber zur ‘ Die Mute ‘. 
 
Na also ... mein Skidepot und der kleine Gipfel
Mit Ski noch a Stückerl hinauf zum Beginn des fast aperen, felsigen Gipfelaufbaus. Die letzten Meter über die gut gangbare Flanke empor zum Gipfelkreuz 2395 m. 
 
Ist leichter als es ausschaut, man könnt auch links auszwicken


Inzwischen war mal wieder ein größeres Loch in der Wolkendecke – so gab sich auch die Umgebung etwas zu erkennen. 

Neunerkogel - Pockkogel - Steintalspitzen

Das zur Zeit verwaiste Kühtai
Von Westen drückten aber schon wieder eine dunkle Wand herein : also gleich wieder runter zu den Ski und ab ging’s. Abwärts zur Staumauer und gleich von dem westlichen Ende derselben hinab in Richtung Aufstiegsspur. 


Über die schönen, leider kurzen Hänge hinab zum Parkplatz.

 
Links  -  Die Mute
-- Schlechtwettertour mit ANSAGE
-- Das Wetter hätte ich ja noch verkraftet aber die Lawinenlage war dann doch zu heikel !
-- Ich tippe auf einen unguten 3er / LLB leider nicht mehr aktuell !
-- Frischer pappiger Neuschnee auf dem total durchnässten Altschnee / ab und zu sumpfte ich richtig ab.
-- Zur / von der Staumauer annehmbare Schneebedingungen
-- Die ersten Hänge machten sich schon selbstständig
Gruß Daniel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.