B E R G H E I M A T

Freitag, 6. Januar 2017

Wintertraum auf der Hörnle Runde

 
Servus,
 
... spät aber jetzt ist er da der ‘ richtige ‘ Winter. 
 
 
Nachdem es diese Woche immer mal wieder geschneit hat wurde es Zeit mal wieder mit Ski auf Tour zu gehen. 
 
 
Da es recht kalt ist hat sich der Schnee noch nicht gesetzt, dazu spielte ab Mitte der Woche der Wind mal wieder eine wichtige Rolle. Die Lawinenlageberichte mahnten zur Vorsicht und so zogen wir es vor es defensiv anzugehen.
Von Bad Kohlgrub starteten wir am oberen Tourengeher Parkplatz ... 
 
 
... anfangs über die Rodelbahn ( Forstweg ) mit mäßiger Steigung um weiter auf bereits vorhandener Spur in die Einsamkeit abzutauchen. 
 
 
Nach einem Waldstückerl ...
 
 
... stiegen wir über kleine Schneisen stets über den Rücken ...
 


 
... hinauf zum unscheinbaren Elmauberg 1390 m.
 
Hinten sieht man das Mittlere - und das Vordere Hörnle

 
Weiter in gleicher Richtung ...
 
 
... bis wir freies Gelände erreichten ...
 

 
... und schon bald beim Holzkreuz des Hinteren Hörnle 1548 m ankamen. 
 

 
Da wir hier nicht allein waren entschieden wir uns also gleich weiter zu gehen. 
 
 
Die Erhebung des Stierkopf 1533 m ist nicht weit ... 
 

Blick zurück
... hier droben war es sonnig, windstill und richtig schee. 
 

 
Die Schneekristalle tanzten in der eisigen Luft ... so etwas haben wir schon lange nicht mehr gesehen !
 


 
Auf die Zwei geht es nun noch hinüber
Nun rutschten wir westlich am Hinteren vorbei ... 
 
 
... an der Hörnle Alm vorbei und in einem Bogen hinauf auf das Mittlere Hörnle 1495 m
 

 
Gleich mit Fellen über den kurzen Hang hinab und auf der anderen Seite final zur letzten Erhebung für heute das Vordere Hörnle 1484 m
 
 
Nach einem wärmenden Schluck aus der Thermosflasche fellten wir ab und begannen mit der Abfahrt. Etwas hakelig hinab zur Hörnlehütte, an dieser wegen Menschenauflauf gleich weiter ... 
 
 

Nicht jedermanns Sache !
... hinunter zur Bergwacht Hütte. Hier über die linke Piste bis hinab zum Parkplatz.
 
Ausklang im Habersetzer in Grafenaschau
 
-- Heute mal eine richtige Hochwintertour mit 700 Hm
-- Toller stimmungsvoller Aufstieg / Schnee ausreichend aber bei jedem Stockeinsatz stößt man bis zum Boden durch !
-- Die Felle blieben bis zum letzten Gipfel dran / lohnt sich kaum bei diesen tiefen Temperaturen andauernd an – und abzufellen
-- Bis zum Mittleren kaum Leut, danach wurde es voll
-- Bei der Abfahrt kamen uns noch gefühlte Hundertschaften entgegen ??
-- Oberer Schlepper und der Sessellift laufen aber die Pistenbedingungen sind im oberen Teil als grenzwertig zu bezeichnen, je weiter es ins Tal geht wird es besser.
-- Ab und zu hat es schon noch a bisserl gerumpelt / für die ‘ guten ‘ Ski noch nicht ratsam
-- Im freien Gelände geht bei bestem Willen noch nichts
 
 
 
 
KARTE  
 
Gruß Daniel, in der Kälte unterwegs mit Caro und Karsten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.