B E R G H E I M A T

Donnerstag, 15. Juni 2017

‘ Running Muschi ‘ und mehr im Koasa

Servus,

heute ging es zu Viert in den Wuidn Koasa zum kraxln. Mit Absicht suchten wir uns was südseitiges heraus, dorthin werden sich wohl heut nicht soviel Leit wegen der Hitze hinauf wagen – wir hingegen wollten richtig die Sonne genießen und spekulierten trotzdem auf das Gewölk das sehr oft die Kaisergipfel umhüllt. 

Seit einem Jahr gibt es droben am Gildensteig unterhalb der Regalpspitze zwei neue Klettertouren – dorthin führte unser heutiger Weg.


 
Am linken Rand der Wolke - da geht's hin / leider gezoomt

Von der Wochenbrunner Alm anfangs über den breiten Weg hinauf zur Gaudi Hütte, 

... nun teils im Schatten über den Steig : WW Ackerlspitz – später Kl. Törl hinauf zum Grassattel unterm Baumgartenkopf. 

Nun südwärts durch die Latschenhänge an der Wilderer Kanzel vorbei, später über freies Gelände meist im Schatten der Wolken hinauf zum Beginn der Felsen. 

Hier unter den Routen machten wir Depot und teilten uns auf. Ralf und ich machten nun die linke Route :


RUNNING MUSCHI ‘ mit 5 Seillängen Stelle VI – sonst V bis V+ 

 
Am Beginn - toller Fels

Am Ausstieg zum Stand muß man das erste Mal zupacken





Sonne und Wolken wechselten sich ab

Jan und Philip in der Nachbarroute

 In der Schlüssellänge - gleich am Stand
                                                                                



DITO


Ausstieg am Pfeilerkopf

                                                          

 Abstieg bequem über den Gildensteig wieder zurück zum Wandfuß. Nun tauschten wir die Routen und so machten wir nun die kürzere aber auch recht schöne :

GOOD FOOD ‘  mit 3 Längen  V meist leichter







Philip in der R. Muschi


                                                            
So sieht es von gegenüber aus


Die Zwei sind noch beschäftigt

Nun stiegen wir über den Steig wieder ein gutes Stück ab und besuchten den Klettergarten an der Wilderer Kanzel

Hier gibt es zahlreiche, gut abgesicherte Routen ... nun gab es Sonne pur. Schee warm aber nicht unangenehm !



Nach 4 Routen hatten wir trotzdem genug und packten zusammen. Beim Abstieg hüpften wir noch die paar Meter hinauf zum aussichtsreichen Baumgartenkopf 1554 m. 







Jetzt ging es hinunter zum Parkplatz und auf die Terrasse der Wochenbrunner Alm.



Sauber klettern / unsauber klettern !?

-- Die 2 Routen im Zusammenhang mit einem Besuch des Klettergarten sind lohnend

-- Außer einer Seilschaft in der ersten Route waren wir droben allein. Im Klettergarten hingegen nicht ganz.



Gruß Daniel, unterwegs mit Ralf, Jan und Philip

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.