B E R G H E I M A T

Mittwoch, 28. Juni 2017

‘ Via Max ‘ + ‘ November Sun ‘ am Treffauer

 
Servus,
 
heute ging’s mal wieder in den Wuidn Koasa. Die Wettervorhersage war zwar nicht optimal – Gewittergefahr schon am Mittag aber wer nicht wagt der ... .
 
 
So fiel unsere Wahl auf die eine eher kurze Route am Treffauer Nordsockel, die recht neue Linie der ‘ Via Max ‘.
 
Von Jägerwirt starteten wir – das Wetter war noch optimal ... 
 
 
... an der Oberen Wegscheid Alm vorbei zum z. Zt. recht mickrigen Wasserfall :
 
 
Nun noch die Steilstufe hinauf zum Beginn des Schneekars – hier Anseilplatz. 
 
 
Das Wetter drückte scho recht umeinand – ob sich das noch ausgeht !? 
 

 
Die erste recht leichte Länge machten wir seilfrei – hier droben guter Stand am zwei Bohrhakln. 
 
 
Jetzt kletterten wir die 2., 3. und 4.te Seillänge ... 
 
 
 
... diese waren wirklich fein zu klettern auch die Absicherung ließ keine Wünsche offen. 
 
 
Eine Länge hätten wir noch gehabt aber nun setzte Regen ein und so zogen wir es lieber vor abzuseilen. 
 
 
Da auch die Schlüsselstelle der Tour schon unter uns lag fiel es uns nicht allzu schwer auf die letzten Meter zu verzichten. Nach 2 maligem abseilen über jeweils die vollen 60 Meter standen wir wieder drunten im Kar. 
 
 
Langsam verzog sich wieder das Gewölk und die Sonne lachte uns wieder an ( aus ). Zufrieden das es nicht zu dem erwarteten heftigem Unwetter kam packten wir zusammen und stiegen kurz hinunter zur Multerkarwand. Das Wetter schien noch eine Weile zu halten also griffen wir nochmal an. 
 
Wieder alles gut - als ob nichts gewesen wäre
Zwar hatte ich die Route ‘ November Sun ‘ erst vor kurzem gemacht aber sie war recht schee also : heit nochmal. 
 

 
Diesmal nahm ich die Seillängen die ich beim letzten Mal im Nachstieg klettern durfte – so kam ich auch auf meine Kosten.
 



 
Nach 5 schönen Seillängen erreichten wir den obersten Abseilstand auf Grasband und seilten ab ...
 


 
... im Inntal rollte schon die nächste Wolkenfront in unsere Richtung. Wir wollten es ja nicht übertreiben und trocken beim Auto ankommen. 
 
Der Franz mit Fundstück
Dies glückte uns auch – nun noch Einkehr beim Jägerwirt. 
 

 
Kaum saßen wir bei unserer Belohnung begann es schon zu tröpfeln. Später bei der Heimfahrt öffnete der Himmel seine Schleusen :
 
 
 
--  Mit etwas Wetterglück gelangen uns heute doch noch 2 schöne Routen
--  Beide optimal abgesichert in bestem Fels ( in der ‘ November Sun ‘ kurz Graskontakt und nur beim Beginn der 4.ten Länge kurz Brüchig / zumindest scheint es so )
--  Lohnende Klettereien
 
 
 
 
Gruß Daniel, im Koasa mit Tobi
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.