B E R G H E I M A T

Sonntag, 12. November 2017

Auf’s Issentalköpfl über den Teale Kopf

 
Servus,
 
bin heut mal wieder hinten auf Ehrwald auf das Issentalköpfl rauf. Diesmal teils auf einem für mich neuem Aufstiegsweg : Im Tal entlang des Geißbach ( vermeidet die Skipisten ) und über die bewaldete Erhebung des Teale Kopf ( steht nordöstlich über’m Igel See ). 
 
Allein auf weiter Flur
So hatte ich obwohl ich schon öfter hier droben war mal etwas Neues – sonst wird’s ja langweilig. Auch das Sauwetter steuerte einen gehörigen Teil dazu bei das es fast schon eine alpin angehauchte Runde wurde.
 
Start am Parkplatz der Almbahn. Nun die Kurzski an den Rucksack und über den aperen Weg rechts bis zum Abzweig des Immensteig. 
 

Da geht's später noch rauf
Hier anfangs schön über die Wiesen ...
 
Drunten ist der Schnee schon wieder Vergangenheit / hinten der Daniel

Seebenwände / es wird langsam weiß
... um im weiteren Verlauf erst links - später rechts in den Hängen dem Gaisbach bergwärts zu folgen. 
 
Anfangs erleichtern Schneisen ein Höherkommen


Jetzt wird's Zeit für die Ski / mei Spur
Als der Blick frei wurde hinunter zum Ghf. Alpenglühn ...
 
 
... stieg ich steil die steile Schneise rechts hinauf ...

 
... und erreichte den Höhenrücken. Hier nun links – über den Weg ( Ehrwalder Alm – Seebensee ) an einem Hütterl vorbei ...
 
 
Links herum
... und hinauf auf die Kreuz – und Aussichtslose Erhebung des Tealekopf 1665 m. 
 
Beschränkte Sicht zum Tajakopf und ...

..... zu meinen nächsten Ziel
Weiter in etwa gleicher Richtung leicht abwärts bis ich den Weg zur Feldernalm erreichte. 
 
 
Über diesen in einer Schleife, die Alm blieb rechts liegen zu den tiefverschneiten Hängen/Skipisten. 
 

 
In recht mühseliger Spurarbeit ...
 
 
... bei teilweise schneidendem Wind hinauf zum Gipfelhütterl ( haha ) auf dem Issentalköpfl 1950 m. 
 
 
Auf der windgeschützten Seite gab es nun was trockenes zum anziehen und einen warmen Schluck aus der Thermosflasche. 
 
A bisserl was sieht man : 
 



 
Abfahrt nach links, unterhalb des Roten Masten westlich durch die Schneise bis zu den flacheren Hängen. 
 

 
An der Ehrwalder Alm vorbei und über die stets mickriger werdende Schneedecke bis zum Ganghofer Lift. 
 
 
Hier war nun Schluß mit der Abfahrt – mit geschulterten Ski brachte ich die restlichen 200 Hm hinter mich.
 
Wie am Berg = einsam und verlassen
 
Ein Sonnenstrahl zum Abschied !!
-- Heute eine total einsame Runde / 850 Hm
-- Schöner, abwechslungreicher Anstieg über das Gaisbachtal
-- Der erwartete Dauerregen blieb zum Glück aus, stattdessen nieselte es in unregelmäßigen Abständen
-- Schnee komplett durchnässt, unten wird's wieder grün droben dagegen richtig winterlich
-- Oben ein unangenehmer, zerrender Höhenwind
 
 
 
KARTE  
 
Gruß Daniel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.