B E R G H E I M A T

Samstag, 20. Oktober 2018

Genußklettern auf die Vord. Karlspitze

Servus,
 

heute ging’s mal wieder in den Wilden Kaiser zu Kraxln. Aus einem bunten Strauß von Klettervorschlägen suchte sich mein Kletterspezl diese Tour heraus. Bin diese Route zwar schon mal gegangen, darunter auch einmal Solo aber ich hatte sie in guter Errinnerung : eine feine leichte Tour mit Bohrhakenabsicherung und tollen Ausblicken.

Vordere Karlspitze über den SO Grat mit 15 Seillängen + Gehgelände  /  öfter III sonst leichter mit der Außenvariante IV+ 
( 9.SL )


Start bei dichtem Nebel an der Wochenbrunner Alm. Über den breiten Weg hinauf zur Gaudi Hütte ...



... und weiter über Steig in Richtung Ellmauer Tor. Auch auf Höhe des Kübelkars beherrschte noch der dichte Nebel die Umgebung und vereitelte leider die Sicht auf die umstehenden Gipfel. 

Aber so wie wir uns das gewünscht hatten riss der Nebel auf Höhe unseres Einstiegs langsam auf. 

Also rauf zum Einstiegsband bei einzelnem Bohrhaken. 


Hier sind wir richtig
Noch hatte der Nebel noch nicht aufgegeben: er ärgerte uns zwar noch kurzzeitig aber letztendlich gewann die Sonne ! 

So kraxelten wir die ersten 5 Seillängen empor zum der versteckten leichten Rinne/Rampe. 




Hier nun hinauf obenraus verengt es sich zu einem Kamin. 




Droben am Stand trafen wir auf eine Kletterin ( Sie und ihr Kletterpartner ließen uns aber in der nächsten Seillänge vorbei – Danke ). 

Heute nahmen wir die sonnige Außenvariante und ersparten uns somit den engen Schlupf. 



Nun schön weiter, den nächsten Gratturm umgehend um den nächsten ( 4.ten ) direkt zu ersteigen. 


Nach weiterem Auf und Ab nahmen wir die Seile auf und brachten das letzte Stück über die letzten Grattürme hinter uns. 



Droben am Gipfel der Vorderen Karlspitze 2263 m ...

... hockten wir uns auf die die windgeschützte, sonnige Seite stärkten uns und genossen die bombastische Aussicht :








So nun ging’s an den Abstieg. Am Grat bis nach der tiefsten Scharte Farbmarkierungen uns rechts hinab leiteten. 

Über den strengen, markierten Pfad UIAA I bis hinunter ins Kar. 

Nun Dank der zahlreichen Schotterabfahrten erreichten wir recht flott den Baumgürtel über der Gaudi Hütte. 
Das war unser Ziel. In etwa Bildmitte ging's hinauf
Da wir noch ‘ Körner ‘ hatten besuchten wir den Klettergarten ‘ Gamsfelsen ‘. 

Hier machten wir alle der vorhandenen 7 Linien, 4 mit Seilsicherung die 3 restlichen, leichten solo.


 
Nun waren wir zufrieden und brachten das letzte Stück zum Parkplatz hinter uns.


-- Ein schöner Bergtag im Kaiser mit tollen Sonnen/Nebel Eindrücken

-- Der SO Grat ist zwar leicht aber die Wegfindung und die eher spärliche Absicherung stellen doch gewisse Anforderungen

-- Der Klettergarten Gamswandl ist klein + fein, ideal für kraxln mit Kindern
INFOS  
Gruß Daniel, im Kaiser mit Joschi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.