B E R G H E I M A T

Sonntag, 21. Oktober 2018

Statt in den Nebelbergen an der sonnigen Amper

 
Servus,
 
da bis zum späten Vormittag lt. Webcams dichter Nebel über den Bergen hing entschlossen wir uns lieber in der Sonne eine Runde zu drehen. Da es nördl. von München schon ab der Früh viel besser aussah entschlossen wir uns an der Amper zu wandern.
 
 Wir nahmen die Schlagzeile dieser Wochendausgabe wörtlich :  
 
 
So starteten wir in Unterbruck bei Fahrenzhausen. 
 
 
Schon gleich am Anfang nahmen wir den falschen Weg / Sackgasse. 
 
 
So gab es gleich einmal eine Sondereinlage. 
 
 
Weiter nun auf guten Wegen meist in der Sonne, mal an der Amper mal etwas weiter von dieser entfernt. 
 



 
Später ging es über 2 Brücken auf die andere Flussseite ...
 


 
... und hinein in den Weiler Weng. Hier kurz zum Dorffest bei der Feuerwehr. Das schattige Platzerl und die Blasmusik verscheuten uns aber recht rasch. 
 

 
Wieder am Amperkanal suchten wir uns a schönes Eckerl und ließen uns nieder. 
 
 
Danach war es nicht mehr weit und wir erreichten wieder unseren Startpunkt.
 
 
 
-- Sehr ruhige Runde / 10 Km
-- Die Flusslandschaft hier an der Amper ist noch recht urwüchsig und intakt
-- Die Sonne tat richtig gut – die kurzen Schattenpassagen lassen schon die nahende kältere Jahreszeit erahnen
 
 
 
Gruß Daniel, am Fluss mit Alexandra

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.