B E R G H E I M A T

Montag, 22. April 2019

Auf die Schöttlkarspitze / Radl + Ski

 
 
Servus
 
' Warum in die Ferne schweifen ? wen das Gute liegt so Nahe '
So machten wir uns heute auf um eine feine Firntour in den Soiern zu unternehmen. Nach staufreier Zufahrt starteten wir in Krün, drunten am Parkplatz beim Sägewerk. Anfangs war’s noch a bisserl zapfig, nur 5° Grad ... inzwischen sind wir ja schon wieder fast sommerliche Temperaturen gewohnt!
Richtig derwischt
Über die Isar und über den nur anfangs kurz steilen Fischbachweg bis zum ersten Felsengraben / WW Schöttlkarspitze. 
 
 
Hier stellten wir nach nur 3,3 Km Auffahrt die Radl ab und staunten nicht schlecht – weit und breit kein Schnee. Das werd ja heut was werden dachten wir uns. 
 
 
Aber unsere Unkenrufe sollten sich nicht erfüllen den nach ca. 10 Minuten über den Karrenweg erreichten wir den Schnee und waren wieder ganz obenauf. 
 
 
Nun ging es ohne weitere Unterbrechungen ...
 
 
... hinauf zum Beginn des freien Geländes ...
 

 
... und somit hinein ins weite Schöttlkar. Hier erreichten wir auch das erste Mal sonnenbeschienenes Terrain – kurze Rast.
 

 
Weiter ein Stück durch das Kar hinauf ...
 

 
... um dann links zu den Ausläufern der Westrinne zu queren. 
 

Es steilt sich langsam auf
In zahlreichen Kehren machten wir Höhe. 
 
 
Die Rinne wurde nun langsam steiler und der harte Untergrund verlangte nun nach den Harscheisen. 
 

 
Nachdem ich mit den Ski die Scharte erreicht hatte wartete ich noch kurz auf den Joschi, er machte das letzte Stückerl lieber zu Fuß. 
 
 
So nun stand uns nur mehr der kurze Fußaufstieg zum Gipfel bevor. 
 
 
Hinauf zum Felsansatz und rechts durch das Schneefeld ...
 

 
... und weiter zum finalen Gipfelsturm.  
 
 
Am Gipfelkreuz der Schöttlkarspitze 2050 m erwarteten uns schon 2 andere Gipfelbesteiger / sollten die Einzigen heute bleiben.
 
 
GIPFELAUSBLICKE :
 


 
Wir hielten uns nicht lange hier auf den das vorher zu Fuß gequerte, östlich gelegene Schneefeld war schon beim Aufstieg komplett durchweicht. 
 
 
So machte wir unsere Pause lieber drunten in der Scharte. Inzwischen hatte sich die Sonne auch schon langsam in die Austiegsrinne gedreht und so hofften wir auf eine schöne Firnabfahrt. Gerade richtig war’s. 
 

 
Noch gut stabil aber oberflächlich schon etwas aufgeweicht. 
 


 
So kurvten wir hinunter bis ins Kar. 
 

 
Auch hier ging’s noch gut zu fahren obwohl man schon die Wirkung der Sonne leicht bemerkte. 
 

 
In wilder Hatz fuhren wir auch noch das letzte Stück bis zum Schneeende ab. 
 
 
Nachdem die Ski wieder verräumt waren hatten wir nur ein paar Minuten und standen wieder bei unseren Rössern. Obwohl die Abfahrt nicht lange dauert waren wir froh nicht zu Fuß laufen zu müssen.
 
Zum Mittagsläuten wieder im Tal
-- Schöne einsame Firntour / knapp 1100 Hm
-- Auffahrt schneefrei
-- Schnee begann dann recht abrupt und unerwartet / nach ca. 10 Minuten Aufstieg
-- Im Schöttlkar hat’s noch richtig viel Schnee
-- Das letzte Stück hinauf zum Ausstieg in die Scharte ging heut gerade noch so mit Ski
-- Abfahrt um 11.30 Uhr war heute gerade recht
 
Gruß Daniel, auf Tour mit Joschi
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.