B E R G H E I M A T

Sonntag, 28. April 2019

Lahnerkopf Runde im Schatten des Risserkogel

 
Servus
 
Heute bei dem greisligen Wetter machten wir nochmal eine heimatliche Skitour. Zum einer weiteren Fahrt fehlte uns die Motivation und dazu kam das heute der letzte Tag der Osterferien ist / eventl. Stau bei der Heimfahrt ? So fuhren wir hinauf zur Monialm und parkten hinten beim Suttensee. 
 
Noch liegt ( droben ) genügend der weißen Pracht
Hier hatte es in den letzten Tagen schon den kompletten Schnee weggehaut aber droben schaute es noch vielversprechend aus. So rumpelten wir über die flachen Wiesen zum einzig sichtbaren Schneefleck. 
 
 
Über diesen stiegen wir nun ein Stück auf bevor auch dieser sich auflöste. 
 
 
Notgedrungen schulterten wir die Ski und stiegen so nun ca. 100 Hm durch den schneefreien Wald auf. Zum Glück zeigte sich schon bald wieder das erhoffte WEIß. 
 
 
Erfreut über die doch kurze Tragestrecke ging es jetzt hinauf bis unter den immer mehr zuwachsenden ehem. Stockhang. 
 
 
Wir fanden heute noch unseren Weg dort hinauf, auch Dank des in der letzten Nacht gefallenen Neuschnees. Droben waren wir nun im freien Gelände ... 
 

Direkt über der Hütte sieht man die Aufstiegsrinne
... an der Lahneralm vorbei unter steigende Querung unter die markante Rinne. 
 
 
Anfangs in dieser, weiter droben links ausweichend überwanden wir diese doch recht steile Passage. 
 

 
Als sich das Gelände nun deutlich zurücklegte waren wir schon am Rücken der Lahnerschneid. 
 
 
Nun stets westlich, meist direkt am Rücken aufwärts. Nur Dank des frischen Neuschnees ging es heute hier mit Ski empor. 
 

 
Das kurze felsige Stückerl hingegen verlangte heute den Aufstieg zu Fuß. 
 
 
Schon bald konnten wir Ski wieder gebrauchen ...
 
 
... und erreichten den Lahnerkopf 1621 m. 
 
 
Die Aussicht :
 
 
... und das Wetter war mal eher bescheiden, also gleich weiter. Durch schneegefüllte Schneisen a bisserl hinunter um den richtigen Beginn der Rampe unter den Felswandl zu finden. 
 

Das nächste Ziel
Weiter zum Ansatz des nächsten Buckels. In ein paar Kehren hinauf ...
 
Hinten der Lahnerkopf
... zur recht unscheinbaren  Erhebung des Lahnerecks 1675 m. 
Auch von hier gab es nicht viel zu sehen : 
 

 
Nach kurzer Rast machten wir uns fertig für die Abfahrt. Kurz hinunter zum Sattel vorm Risserkogel und rechts hinein in die tollen Hänge der ‘ Schneeböden ‘. in toller Fahrt ...
 
 
... bis hinab zum Ufer des Riederecksee. Hier fellten wir nochmal an ...
 
 
... und stiegen hinauf zum Marterl im Sattel beim Schreistein. 
 
 
Jetzt stiegen wir rechts hinauf bis unter eine Felsbarriere im Nordgrat der vom Lahnereck herabzieht. 
 

 
Nun gab es abermals eine feine Abfahrt. 
 

 
Weiter hinüber zur Höllache ...
 

 
... und durch einen Waldgürtel zum Hang bei der Lahneralm. 
 
 
Von dieser fuhren wir in etwa wie beim Aufstieg ab ( mit kurzer Tragestrecke ).
 

AUS IS
 
 
 
-- Trotz dem eher tristen Wetters war es eine schöne, abwechslungsreiche Runde / 850 Hm
-- Sahen und trafen niemand auch sichteten wir keinerlei Spuren
-- Unterhalb von 1100 m gibt’s kaum/kein Schnee mehr, darüber noch genügend
-- Nur Dank des frischen Neuschnees waren die vorher schon aperen Abschnitte ( heute ) gangbar
 
 
 
KARTE  
 
Gruß Daniel, auf der Runde mit Eiko

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.