B E R G H E I M A T

Samstag, 20. April 2019

Benediktenwand / Radl + Ski

Servus,
heute war genau der Tag um den tollen Hängen im Probstenalmkessel einen Besuch abzustatten. Droben liegt wohl noch genügend Schnee – die Auffahrt wird wohl schon aper sein – und an den Ostertagen haben die meisten wohl weitere, höhere Ziele auf dem Plan und somit wird dort droben wohl nichts los sein.


So brachte ich die kurze Zufahrt über Tölz nach Arzbach hinter mich und parkte am Vorderen Parkplatz, noch vor der Brücke. Dies hatte den Vorteil das ich mich mit Sonnenbestrahlung in aller Ruhe startklar machen konnte.
Mit dem Radl ging’s nun recht flach durch das schattige Tal des Lettenbachs, 

... am Hinteren Parkplatz vorbei, zum Beginn der Steigung. Hier nun steiler aufwärts, 

... an der Gabriel Alm vorbei zur Kirchstein Hütte. 

Weiter durch das flache Tal bis zur Hinteren Längentalalm ( 5,4 Km ) und genau hier begann der Schnee / wie geplant ! 

Nachdem das Radl verräumt war stieg ich nun mit Ski weiter ins Tal hinein, stets mit der imposanten Probstenwand vor Augen. 

Die sonst meist unangenehmen Passagen nach dem Talende ( verblocktes Gelände ) und über die Steilstufe beim Wasserfall waren heute super zu begehen. 

Nun kurz über den flachen Boden ...
 
... in einer weiten Linkskurve zur Probstenalm. 

 
Den Hang heb ich mir für später auf
Jetzt hieß es in zahlreichen Kehren durch die freien Hänge zum Rotöhrsattel aufzusteigen. 


Droben angekommen ...


... folgte der Steilaufschwung hinauf zum Beginn des Gratverlaufs. 
 

Weiter auf und ab – der Gipfel war noch nicht zu sehen. 


Aber nach dem dritten Aufschwung gab er sich dann doch endlich zu erkennen. 

Mit Ski ging’s heut noch bis zum Gipfelhütterl. 
 
Ganz allein hier droben auf der Benediktenwand 1800 m, so konnte ich die Aussicht in vollen Zügen genießen :





Mit noch angefellten Ski machten ich mich an den Rückweg bis zum östlichsten Aufschwung ...
 
Mein Startpunkt kommt in Sichtweite
... hier startete ich dann die Abfahrt. Fein ging’s :


Und weiter - freie Fahrt

Viel zu schnell war ich wieder drunten im Boden der Probstenalm. Jetzt kamen nochmal die Felle zu Einsatz : den schönen Westhang hinauf zur Scharte zwischen Latschenkopf und den Achselköpfen wollte ich mir nicht entgehen lassen. 


Droben angekommen stieg ich rechts auf den ersten Buckel ( Ich war brav : die beiden Gipfel liegen in einem Wald –Wildschutzgebiet und sollen bei Schneelage gemieden werden ). 
 
Da ging's vorher hinüber zur Benewand



Nach Vernichtung des letzten Trinkvorrats startete ich die finale Abfahrt. Auch diese Hänge machten mir viel Freude. 




Ab der Probstenalm fuhr in in etwa wie ich beim Aufstieg herauf kam – ab. 

Zuletzt neben dem Arzbach bis zum Ende des Schnees beim Radldepot. 
Nachdem wieder alles am Rucksack verstaut war ließ ich es hinunter rollen bis zum Parkplatz.
 
Nochmal ein Blick retour  -  SCHEE WAR'S
-- Es ging heute richtig gut / feine 1400 Hm
-- Radlauffahrt mit Null Problemo
-- Ab der Längentalalm geschlossene Schneedecke
-- Schöner Firnschnee zum Abfahren, kein Sumpf !
-- War heute der einzige Tourengeher dort droben ( 3 arme Wanderer gesichtet ! / 1 Tourengeher im Längental ? )
KARTE  
Gruß Daniel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.