B E R G H E I M A T

Sonntag, 14. Februar 2021

Auf und über den ‘ Bayrischen Rigi '

Servus,

 
heute statteten wir dem Hohen Peißenberg ( auch Bay. Rigi genannt ) einen Besuch ab. Nach dem gestrigen Bergtag wollten wir heute dem dort zu erwartenden Massenandrang aus dem Weg gehen – deshalb eine gemütliche Runde vor den Bergen.
 

Start am Bergbaumuseum in Peißenberg ...
 


... hier vom Ortsrand ...
 
 
... ging’s nun entlang des Sulzerbach aufwärts. 
 

Nun über den sonnigen Weg in einem weiten Bogen ...
 

... hinauf zum Anwesen Rampoltskreut. 
 

Von hier folgten wir der breiten, freien Schneise ...
 


... um in der Nähe von Oberschwaig den sanften Höhenrücken zu erreichen. 
 


Hier ging’s nun schon recht aussichtsreich  ...
 

... rauf zum verbauten, höchsten Punkt des Hohenpeißenberg 988 m.
 

AUSSICHT :
 



 
 
Nach dem gemächlichen und schön sonnigen Anstieg von Osten stiegen wir nun etwas steiler gerade südlich hinab nach Hohenpeißenberg.
 

Hier ein Stück am Ortsrand entlang ...
 

... um später wieder über Steige ...
 

... zurück nach Peißenberg zu kommen.
 
Das wäre gleich geschafft

 
 
-- Sehr schöne und aussichtsreiche kleine Rundtour / 14 Km
-- Beim Aufstieg + Abstieg waren wir so gut wie alleine – nur droben am Berg ging’s a bisserl zu ( kein Wunder bei Auffahrtsmöglichkeit mit dem PKW )
-- Sahen heute Zipflbob - und Schlittenfahrer, Tourengeher, Eiskletterer, Eishockeyspieler neben einigen Wandergesellen
 
Gruß Daniel, im Pfaffenwinkel mit Alexandra

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.