B E R G H E I M A T

Samstag, 28. Dezember 2013

Osterfeuerberg

Servus,
nachdem ich heute arbeiten durfte/mußte kam ich nicht groß in Verlegenheit mir für heute eine Tour auszusuchen // bei dem wenigen Schnee aber dem vielen Verkehr wäre es eh nicht leicht gewesen.
..... trotzdem packte es mich nach der Arbeit, - der Tag war ja noch jung - ... noch eine kleine Sonnenwanderung zu machen.
 
Eher September als Dezember !
So sollte es sein :  nicht weit zu fahren & ohne Stau / am besten SW seitig wg. Sonne / nicht zu weit rauf - zum Schneestapfen hatte ich keine Lust

So gings auf die : Osterfeuerspitze/berg direkt über Eschenlohe
Nachdem ich die Wanderschuhe etc. gepackt hatte fuhr ich zum Stauende ( Mensch die Armen ) der GAP Autobahn. An der Ausfahrt Eschenlohe verließ ich das Elend - durch den Ort , über die Loisach zum Parkplatz ' Asamschlucht ' ( kost nix ). Mit leichtestem Gepäck startete ich über den ausgeschilderten Weg, anfangs über einen steilen Karrenweg. 
Über der Wengwies der Simetsberg
Nach gut 5 Minuten war ich dem Talschatten entronnen und stand in der angenehm wärmenden Sonne. - Ausziehen - Mit dünnem Shirt + hochgekrempelter Hose stieg ich dem, nun zu einem Steig gewordenen Weg, weiter hinauf. 
Immer wieder schöne Blicke zur Zugspitze
In weiten Serpentinen windete sich der Weiterweg den sonnigen Hang empor ... bis zu einem Sattel ( kleine Jagdhütte links ). Auf den letzten ca. 100 Hm wurde der Weg ein wenig batzig, ein paar Schritte durfte ich auch in festem Schnee zurücklegen. 
Das letzte Stück vom Sattel gesehen
Droben am kleinen, freien Gipfel mit Kreuz mit Gipfelbuch wehte ein kühler Wind ... unter einem Baum fand ich trotzdem ein nettes, windgeschütztes  Platzerl. Von hier droben ist zwar die Aussicht nicht allererste Güte, aber trotzdem gibts schöne Aussichten : über's Loisachtal auf das Wetterstein + die Ammergauer. Die Hohe Kiste steht genau im Süden und verspeert leider die Aussicht, dafür gibt sich im Norden der Staffelsee und der Hohenpeißenberg die Ehre.
Der Abstieg ging, mangels Alternative, über den Aufstiegsweg hinab zum schattigen Parkplatz. Von dort machte ich noch einen kurzen Abstecher zur Brücke über die Asamklamm. Auch hier schaut's trostlos aus : So gut wie kein Wasser oder Eis
-- Schneefreie Wanderung für Kurzentschlossene
-- Gute Steige / Ausgeschildert
Toller Blick hinüber zum Staffelsee

Und über Eschenlohe in die Ammergauer Berge





Die Hohe Kiste schaut a bisserl winterlich aus
 
Jetzt geht's wieder hinab - hinten der markante Schafreuter

Schee koa Schnee

Tieflick in die trockene Asamklamm
Gruß Daniel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.