B E R G H E I M A T

Dienstag, 24. März 2015

Runde über den Gr. Traithen

Servus,
nach dem gestrigen schönen Tag am Fels war heute nochmals eine kleine Skirunde angesagt / bevor er ganz verschwunden ist ! Nach kurzer Überlegung entschied ich mich für den Traithen, hier hatte ich auch in den Vorjahren ( meist zum Saisonabschluß ) noch gute Bedingungen angetroffen. 
 
Immer eine Tour wert

Über die Sudelfeldstraße, der Wendelstein ist schon wieder fast ‘ erwanderbar ‘  -zum Parkplatz kurz unter der Rosengasse. 

Hier hat es noch gut Schnee ! 

Über den anfangs noch hartgefrorenen Schnee, an der Rosengassenalm vorbei ...

... unter den ersten schattigen Hang ( Saugasse ). 

Nach einigen Kehren kam ich langsam in die Sonne – schee. 

In dem Sattel vorm Schlußanstieg auf den Steintraithen ( auch Steilner Joch ) lockte mich aber der nach Osten abfallende Idealhang. Dieser versprach noch feinsten Firngenuss. 

Also Felle runter und hinein ins Vergnügen. Ich fuhr diesen ganz hinab bis in den Boden, weiter hinten die Seeon Alm. Nun mit voller Sonnenbestrahlung ... 

... wieder hinauf zum Sattel und weiter empor zum Gratverlauf der zum Gr. Traithen führt. 
 
Am Grat - drüben das Trainsjoch
Da in den letzten Tagen wohl keiner am Steintraithen war lockte er mich umso mehr. 
 
Also am Grat links hinüber bis zum kleinen Gipfelkreuz 1747 m. 
Von hier droben schöner Blick zum Kaiser, links der Brünnstein

Und auf den weiteren Gratverlauf
Bin dann aber schon bald wieder das Stück zurück, um danach der guten Spur über das Unterberger Joch 1828 m ... dem Gratverlauf bis zum Gr. Traithen 1852 m zu folgen. 
 
Gipfelschau in Richtung Hint. Sonnwendjoch

Berge um den Hochmiesing / Rotwandgebiet

Und nochmal ein Blick zurück
Die Abfahrt ging von hier über den etwas bockigen Nordhang hinab in den Sattel zwischen Gr. und Kl. Traithen ...
 
Das oberste Stück war nicht so toll
... und weiter zur Einfahrt in den Stopselzieher. 
 
Einfahrt


Nach diesem folgten noch ein paar schöne Hänge bevor ich wieder den Parkplatz erreichte.
 

-- Die anfänglich, schattige Aufstiegsspur war knüppelhart ( meist selber einen Weg gesucht )
-- Danach mit teilweiser Sonneneinstrahlung ideal zu gehen
-- Die Abfahrtszugabe in Richtung Seeon Alm ist sehr lohnend, ca. 150 Hm
-- Gratübergang ideal zu gehen, Latschen eingeschneit
-- Nordhang vom Gr. Traithen – heute teilweise Bruchharsch
-- Stopselzieher, keine aperen Stellen aber hart / Neuschnee komplett abgerutscht
-- Die Tour geht noch eine Weile
Gruß Daniel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.