B E R G H E I M A T

Donnerstag, 20. April 2017

‘ Schnee ohne Ende ‘ Bodenschneid plus

 
Servus,
 
bin heute nach dem Job nochmal raus in die Berg. Droben hat’s ja ( leider ) in den letzten Tagen fast durchgehend geschneit ... also ist es mal wieder vorbei mit Klettern, Wandern und Radln, dann mach ich halt doch noch a Skitour in den Bay. Voralpen !
 
Das wär im Dezember a super Unterlage gewesen !! aber im April ?
Über die schneefreie Straße hinauf zum Spitzing und parken hinten beim Kurvenlift. Drunten am Schliersee lag Null Schnee aber hier droben :
 
 
Start bei Schneefall kurz hinauf zur untersten Hütte ...
 
 
... und rechts weiter, durch Wald ...
 
 
... bis zu den Freiflächen. Hier nun auf guter Spur ...
 

Untere Firstalm mit Bodenschneid
... rechts des Schleppers bis zum oberen Lifthäusl. Hier entschied ich mich die Tour noch etwas auszuweiten, also rechts kurz hinunter zum Marterl in der Senke. 
 
 
Nun über den Südrücken hinauf in Richtung Bodenschneid ... nach 5 Minuten war die Spur zu Ende !? :
 
 
Jetzt hieß es spuren ... 
 
 
... durch den grundlosen, tiefen Pulverschnee pflügte ich mich mühsam empor. 
 

 
Bald erreichte ich freieres Gelände aber es zog sich ! 
 

Hier droben gab es mächtige Verwehungen und am Grat hatten sich große Wechten gebildet – so hab ich das hier droben noch nicht gesehen. 
 

Schneehöhenmessung
Nachdem ich den Vorgipfel erreicht hatte zeigte sich in einiger Entfernung das Gipfelkreuz / zum Glück. 
 
Das letzte Stückerl
Droben am Gipfel der Bodenschneid 1669 m war ich natürlich, so wie beim gesamten Anstieg ganz alleine.
 

Blick zurück

Drunten zeigt sich kurz das Bodenschneid Haus
So nun wieder zurück zum Vorgipfel ...
 
 
... hier erst fellte ich ab ... es zog etwas auf und die Sonne zeigte sich kurz.
 

 
Abfahrt nun meist am Rücken bis hinunter zum Marterl ...
 
 
... und nachdem die Felle wieder an den Ski waren ...
 
Von hier toller Blick zum Plankenstoa
... Anstieg hinauf ( Spur ) ...
 
 
... zum unscheinbaren Buckel des Stümpfling 1506 m.
 
Blick zum letzten Buckel für heit
Kurzes abrutschen, weiter an der Jagahüttn vorbei zur Stümpfling Alm und final über den Rücken zum Roßkopf 1580 m.
Ungemütlich war’s dazu setzte wieder leichter Schneefall ein.
 
 
Abfahrt anfangs steiler über den Nordhang bis zum Zusammentreffen mit der Hauptabfahrtslinie. 
 
 
 
Hier nun über die schon gut durchgeackerten Hänge hinunter zum Parkplatz.
 
 
-- Viel Schnee hat’s gemacht ca. 1 – 1,5 m
-- Oben pulvrig – drunten schon mit leichtem Stich
-- Extreme Verwehungen in den freien Lagen / LWS 3
-- Hatte Sonne – Nebel und Schneefall, typisch Aprilwetter
-- Abfahrten ohne Bodenkontakt – auch im Wald !!
 
 
KARTE  
 
Gruß Daniel

Kommentare: