B E R G H E I M A T

Montag, 29. Januar 2018

Kotalmjoch bis Streichkopf + Zugabe

Servus,
heute nutzten wir das tolle Wetter und den Umstand das es unter der Woche ist ( ruhiger ! ) um mal wieder eine Runde droben am Kotalmjoch zu machen. 
 
Fast so schön wie Arbeiten !!😂😂😂

Start an der Bundesstrasse drunten am Achensee. Anfangs schattig über den Forstweg, schon mit schönen Aussichten ...

... hinauf zum Kotalm Niederleger.
Nun gerade über die Freiflächen und durch Wald wieder hinauf zum Forstweg. Diesem folgten wir nun in die Sonne ... 


... zum Kotalm Mitterleger. Nach kurzer Flüssigkeitseinnahme nun gerade über den teils noch im Schatten liegenden NW Hang ...



Unsere spätere ZUGABE

... in schnellen, da steilen 500Hm, hinauf zum ersten Gipfel des Tages dem Kotalmjoch 2122 m




Nun in stetem Auf und Ab über das kaum ausgeprägte Stuhljöchl 2157 m




Weiter zum Ansatz des nächsten Buckel, hier kurz mit den Ski am Rucksack über leichte Felsstufen und harten Schnee hinauf zum Stuhlböcklkopf 2169 m


                         



Da uns beim bisherigen Gratübergang stets ein kühles Winderl a bisserl nervte suchten wir uns bei den folgenden Felstürmen ein windgeschütztes Platzerl. 



Nun weiter in einem Bogen ...



... weiter zur kleinen Erhebung des Streichkopf 2249 m


Blick über den Dalfazer Kamm


Nun stand eine Entscheidung an : entweder weiter zu Fuß zum Hochiss oder Abfahrt in den Boden, in der der verfallenen Kotalm Hochleger liegt und nochmaliger, schattiger Aufstieg in Richtung Klobenjoch. Wir entschieden uns wegen des schon langsam batzig werdenden Schnee für die zweite Option.

Also Abfahrt durch die firnigen Sonnenhänge ...



 
 
... und zum tiefsten Punkt unterhalb der mächtigen Nordwände. 
Da geht's jetzt noch rüber - oberster Schneeabsatz rechts oben
Nach dem anfellen spurten wir durch das tief verschneite Gelände erst einmal hinauf in Richtung des markanten Felsturms welcher wie ein Wächter unter der Westl. Nordwand steht. 
 
Anfellplatz - Zum Felsturm dann rechts die Rampe hoch


Das Gelände entpuppte sich doch gutmütiger als es von drunten den Anschein hatte. 



Wie eine Rampe zieht ein gut gangbarer Weg unter die westl. Abbrüche hinauf. 


Nun noch gerade empor und hinauf ...



                        

... wieder in die Sonne. Hier bildet der Nordgrat an seinem oberen Ende einen Absatz. 

Hier droben am Pkt. 1980 m ließen wir es Gutsein, die letzten 60 Hm zum Gipfel des Klobenjoch hätte uns nochmal eine ungute Kraxelei durch den felsigen Gipfelaufbau gekostet. 
Lieber die Aussicht genießen :

Auf das Wühlen in dem grundlosen Schnee und das Rumgerutsche im Fels hatten wir keine Lust. So machten wir uns lieber an die Abfahrt. Zuerst gerade steil hinunter, nun nicht rechts zum Felsturm sondern weiter gerade runter. 


Ein schöner Hang nach dem nächsten aber irgendwann trafen wir dann doch auf die Spuren im Talboden. 

Hier nun weiter in Schussfahrt zum Kotalm Mittelleger. Nach kurzer Waldabfahrt ein Stück am Forstweg bevor es uns wieder in den Wald hinein lockte. 

Am Niederleger trafen wir dann wieder auf den Forstweg über diesen endgültig hinunter bis zum Parkplatz.
-- Es war mal wieder ein wunderbarer Tag in den Bergen
-- Mit unserer Zugabe wurden es doch noch abwechslungsreiche 1450 Hm
-- Schnee in der Früh im Schatten schee hart
-- In den sonnigen Passagen firnt er doch recht rasch auf
-- Im langen NW Hang zum Kotalmjoch teilweise Pulverschnee
-- Am Gratübergang ist neben verharschten, aperen, verblasenen und pulvrigen Abschnitten alles zu finden
-- Abfahrt vom Streichkopf, anfangs nach Süden zuletzt Westen gut fahrbarer Firnschnee
-- Anstieg zum Pkt. 1980 m zum Gipfelaufbau am Nordgrat wohl nur bei ganz sicheren Bedingungen ratsam
-- Abfahrt von dort teils im gepreßten Pulver oder mit leicht zu durchfahrendem Harschdeckel
-- Am Forstweg in den Schattenpassagen hart, dort wo die Sonne hinkommt aufgesulzt
-- Abschneider im Wald durch durchfeuchteten Schnee
-- Im Großen und Ganzen aber alles gut fahrbar
KARTE  
Gruß Daniel, im Rofan mit Eiko und einem Gast
EIN TAG MIT VIEL SONNE :

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.