B E R G H E I M A T

Mittwoch, 22. Januar 2020

Aufs Brauneck über den Kotigen Stein

Servus,

nachdem der Job im total vernebelten München erledig war zog es mich heute nochmal in die Sonne. Es ging auf den zu dem am schnellsten zu erreichenden Berg. Dort war ich mir sicher das Schnee vom Tal ab liegt : das Brauneck. Ich war zwar erst vor 2 Wochen droben aber auf anderer Route.  Dieses Mal startete ich am Draxlhang und hatte schon daheim noch eine kleine Zulage geplant.

 
Was will man mehr !?


So startete ich, richtig froh endlich in der Sonne zu sein :



Übers Milchhäusl und das Brückerl entlang dem Tourengeheraufstieg. Ein paar Stellen schauen schon wieder recht ‘ braun ‘ aus ...

... aber es ging grad noch so zum aufsteigen. Nach der Freifläche :


... kam nochmal so ein verhautes Stückerl. Danach wurde es deutlich besser mit der Schneeauflage :


Kurz danach verließ ich die Spur nach links ...

... und peilte den steilen Nordhang meines ersten Ziels an. Spurarbeit war angesagt :



Steil  ... richtig steil schraubte ich mich hinauf. 



Im oberen Teil mogelte ich mich durch die Felsen ...

... und konnte so komplett mit Ski knapp 50 Meter östlich des Gipfels aussteigen. 

Die Aussicht vom KOTIGEN STEIN 1363 m :





Da gehts jetzt noch hinüber

Nun rutschte ich etwas unterhalb des Grats hinüber zurück zur normalen Aufstiegsspur. 
 
Der Kotige Stein
Auf dieser nun hinauf zu meinem eigentlichen Ziel – dem BRAUNECK 1555 m.



AUSSICHT :








Nach der schönen Rast auf den Bänken vorm Brauneckhaus ( Di. + Mi. geschlossen ) machte ich mich an die Abfahrt. 

Diese ging richtig prächtig – dank der perfekten Pistenpräparierung – 



... bis vors Auto !


Gruß Daniel

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.