B E R G H E I M A T

Freitag, 3. April 2020

Geierstein - auf stillem Weg zum Gipfel

Servus,

... Zuhause bleiben – Zuhause bleiben ...  das hört man zur Zeit ‘ Tag ein Tag aus ‘. Aber so einfach ist die Sache nicht. Besonders für Menschen wie mich, für die es keine Möglichkeit des  Homeoffice gibt. Da ich Tag ein Tag aus meinen ‘ Dienst zur Aufrechterhaltung des öffentlichen Lebens und der Infrastruktur ‘ leiste nahm ich mir die Freiheit heraus heute nach der Arbeit noch a bisserl in die Berge zu fahren.



Hauptsache ALLEIN - nicht zu weit zu fahren und ohne Risiko Hilfskräfte zu benötigen.



Ziel war eine kleine Wanderung in der Vordersten Reihe der Bayrischen Vorberge : Zum Geierstein sollte es gehen  - mit weglosem Anstieg von Süden und zuletzt über den Ostgrat


Start in Hohenburg / Lenggries :



Zuerst spazierte ich zwischen schönen Wiesen in Richtung Hirschbachtal :



Irgendwann ging es dann links ab – weglos machte ich gut Höhe :





Unterhalb der Ramlsschnaken vorbei


Ziel war es den Beginn des teils felsigen Ostgrat zu erreichen :





Über diesen stieg ich nun direkt auf, mit ein paar schmäleren Passagen  :




                                     



Auf den letzten Metern zum Gipfel stieß ich auf den Normalweg der von Norden heraufführt :



Allein am Gipfel des Geierstein 1491 m :





Ich genoss die Ruhe und die heute etwas bescheidenere Aussicht :







Abstieg über den Steig nach Westen über das Markeck ...





... hinunter ins Tal zum Weiher ...



... und zurück zum Parkplatz.
!! KEINE TOUR FÜR REINE WANDERER !!


Gruß Daniel

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.