B E R G H E I M A T

Sonntag, 31. Januar 2021

Kurzentschlossen zum Schönberg

 

Servus,
 
nach dem gestrigen Dauerregen Abends und Nachts wollte ich eigentlich heut a mal a Ruhe geben. Nachdem es aber in der Früh draußen etwas eingezuckert war packte mich nochmals die Bergsucht. Schnell alles zusammengepackt und raus nach Fleck. Dort fand ich noch ein Platzerl für meinen Wagen. Nachdem ich 2.- Euro in den Opferstock geworfen hatte ging’s los.
 

Anfangs nasser, gut durchfeuchteter Schnee aber davon wenigstens noch genügend :
 

Auf altbekanntem Weg über die ersten 2 Lichtungen :
 

... später meist auf Abkürzern durch den Wald :
 

... mit kurzzeitiger Forstwegbenutzung :
 

Nach der Schneise über Das ‘ Kalte Wasser ‘ und schon hatte ich das freie Gelände erreicht. 
 

Auf guter Spur in einem weiten Rechtsbogen durch die feine Winterlandschaft :
 



Nachdem es durch die kurze Gasse bei den Felsen ging ...
 


... hatte ich nur mehr den letzten kurzen Hang vor mir ...
 

... und ich hatte den total vernebelten Schönberg 1620 m erreicht.
 

Zum länger Verweilen war heute nicht das Wetter, dazu null Aussicht :
 

... also machte ich mich schon bald an die Abfahrt. 
 

Richtig fein ging es durch den frischen Schnee. 
 

Platz für meine eigene Spur war zu genüge vorhanden. 
 

So erreichte ich wieder die Bachüberschreitung beim ‘ Kalten Wasser ‘. Danach durch die Aufstiegsschneise und über den Forstweg in unzähligen kurzen Schwüngen zur finalen Schussfahrt über die Lichtungen.
 
 
-- Sehr, sehr wenig Leit am Weg
-- Droben hat’s nochmal gut Schnee gemacht
-- Drunten taut es gewaltig
-- Die freien Hänge wunderbar fahrbar, auch der Forstweg machte richtig Laune ( für die unteren Waldabfahrten war der Schnee schon zu stumpf )
 
 
Gruß Daniel

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.