B E R G H E I M A T

Samstag, 16. Januar 2021

Runde im Hochriesgebiet : Laubenstein – Zellerwand – Abereck – Heuraffelkopf – Riesenberg

 

Servus,
 
da Dank der letzten starken Schneefälle die Lawinenlage in der westlichen Ecke der Bay. Berge recht angespannt ist und dazu die Gebiete im Miesbacher Landkreis TABU sind zwickten wir heute etwas in die Chiemgauer aus. Dort östlich des Inns hat es zwar auch sauber reingeschneit aber der LLB hörte sich um einiges entspannter an. So entschieden wir uns im Hochriesgebiet eine Runde zu drehen. Staufrei und somit recht flott fuhren wir über Frasdorf zum ( Dank unserem frühem Aufbruch ) noch nicht überfüllten Parkplatz bei der Lederstube. ‘ Klein ist die Welt ‘ ... hier trafen wir auf das Geschwisterpaar Caro und Hias, welch ein Zufall.
 

Vom Start weg hatte es genügend Schnee und dazu kam Nachschub aus dem grauen Himmel obi ( der Schneefall hielt die komplette Tour an – mal mehr mal weniger ). Zuerst folgten wir dem Weg entlang der Ebnaler Ache ...
 

... weiter über den Zellboden ...
 

... und an der Frasdorfer Hütte vorbei. Wir umrundeten den Hammerstein ...
 


... um danach zur Laubensteinalm aufzusteigen. 
            
Da geht's später noch rauf / Abereck



Von hier war es nicht mehr weit zur Gipfelkalotte des Laubenstein 1350 m. 
 


Unser nächstes Ziel :


Gleich weiter und Aufstieg durch lichten Wald ...
 

 
... um im oberen Teil den Grat zu erreichen. 
 

Das letzte Stück lieber zu Fuß ...
 






... direkt über diesen zum einsamen Gipfel der Zellerwand 1414 m. 
 

 
Abfahrt hinunter um zum Ansatz des NO Rücken zu kommen. Hier fellten wir nochmal an und stiegen ...
 

... hinauf zum unscheinbaren Abereck 1461 m. 
 

Auch hier verweilten wir nicht sondern gingen gleich weiter ...
 

... auf den Heuraffelkopf 1504 m. 
 

Hier droben im schützenden Wald gab’s die erste Rast. 
 

Nun folgte die Abfahrt über den Westhang hinunter zur Abbergalm ...
 


... und weiter zur Bergwachthütte. 
 

 
Bis hierher war es relativ ruhig, dies wollten wir auch im weiteren Verlauf beibehalten. So verzichteten wir auf eine Besteigung des Predigtstuhl / Klausenberg und fuhren stattdessen hinab in den Eiskeller. 
 

Hier kamen abermals die Felle zum Einsatz. Unterhalb des Spielbergs erreichten wir abermals unseren Aufstiegsweg ( kurz vor der Laubensteinalm ). 
 

Diesen verließen wir gleich und querten durch den Tiefschnee unterhalb der Spielberghöhle ( ohne das Schutzgebiet zu betreten ). Bald erreichten wir den Hauptweg und folgten diesem hinauf zur Riesenhütte. 
 

Hinter dieser spurten wir ...
 


... rauf zum Riesenberg 1450 m. 
 

Nach der abschließenden Rast machten wir uns an die finale Abfahrt. 
 

Anfangs durch freie Hänge ...
 

... später entlang von Schneisen und Almwiesen um zuletzt wieder auf den Forstweg zu treffen.

Über diesen in flotter Schußfahrt zurück zum Starpunkt.
 
 
 
-- Schöne Runde bei richtig winterlichem Wetter
-- Ausreichende Schneelage / Abfahrten trotzdem noch mit etwas 
angezogener Handbremse !
-- Ansturm hielt sich auf unserer Linie in Grenzen ( 3der5 Gipfel hatten wir für uns alleine )
-- Lawinenlage war heute OK ( LWS 2 unterhalb von 1500 m )
 
Gruß Daniel, in den Chiemgauern mit Toni / Caro und Hias getroffen
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.