B E R G H E I M A T

Samstag, 3. April 2021

Der ' Plan B ' ging dann doch noch gut auf !

Servus
 
Die letzten extrem warmen Tage haben doch dem Schnee sehr zugesetzt und ihn zum Rückzug veranlasst. Da es aber heute deutlich kälter geworden ist waren wir guter Dinge das der Schnee nimmer so batzig & die Lawinenlage sicherer war. Da ein Start mit Ski vom Tal wohl meist nicht mehr möglich ist packten wir die Radl mit ein. Angedacht war der Frieder obwohl wir nicht sehr großer Hoffnung waren das er noch geht – schaun wir mal.
 
Nur was für Liebhaber des Speziellen


Also fuhren wir zuerst gut 3 Km aufi bis der Schneeanteil am Weg Überhand nahm. 
 


So wechselten wir auf die Ski und stiegen weiter auf ...
 


... und unsere Vermutung bestätigte sich dann doch :
 
Da weiter zu Fuß aufi - ja wirklich net

So ging’s zur Beratung zu den Hütterl. 
 

Hier entschieden wir uns den Plan B anzugehen. Anfangs teils noch bescheidenen mit teils fleckerlmäßig verteiltem Schnee ...
 

... wurde es doch mit zunehmender Höhe sehr viel besser ...
 



... und wir waren wieder mit dem Tag versöhnt. 
 


Über freie Hänge stiegen wir voller Tatendrang auf ...
 


... bis wir in die Nebelzone eintraten. 
 

Hier wurde es dann nochmal a bisserl speziell und richtig schee steil. 
 
                 
Da wir sie dabei hatten kamen sie zum Einsatz : die Harscheisen. 
                    



Und so erreichten wir nach spannendem Anstieg unser Ziel. 
 
           

Mit Aussicht war natürlich heute nullkommanull :
 

Nach der Gipfelrast machten wir uns an den ersten Teil der steilen Abfahrt. 
 


Es überraschend gut und auch die Oberschenkelmuskulatur wurde angenehm durchgeschüttelt. 
 
              



Bald wurden die Hänge flacher und einem lässigen hinabkurven stand nichts mehr im Wege.
             




 
                


Auch die untersten Schneereste konnten wir gut zu einer kompletten Skiabfahrt aneinanderreihen. Zuletzt im gut mit Schnee bedachten Boden zurück ...
 

... zum Radldepot und obi ins Tal.
 


 
-- Eigentlich kein Skigipfel trotzdem schee
-- Zu unserem großen Glück war der Harschdeckel tragend !! Sonst wäre es furchtbar geworden
-- Tangierten keine Schutzgebiete und hielten uns im Großen und Ganzen an die sommerlichen Wanderwege
-- Wie erwartet waren wir ganz allein auf weiter Flur
 
 
Gruß Daniel, am Berg mit Hias

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.