B E R G H E I M A T

Samstag, 29. Mai 2021

Runde über den Hochwildfeuerberg

Servus,
 
da heute in der Früh die Wolken noch in den Bergen herumdruckten machte ich eine kleine Radlrunde im ruhigen Teil der Ammergauer Berge. Auf Schnee hab ich eigentlich nun langsam keine Lust mehr und an klettern war heute ( noch ) nicht zu denken.
 
Darauf hatte i heit koan Bock ( mehr )

Start am kostenfreien Parkplatz kurz hinter Unternogg am Beginn des Tals der Halbammer. Hier ging’s nun in kaum merklicher Steigung stets am Wasser entlang bis zur Brücke. 
 

Hier nun geradeaus über das ‘ Jungholz ‘ / kleines Hütterl am Beginn bis zum Gatter. 
 

Weiter durch den ‘ Jägerstich ‘ ( Wildfütterung – gesperrt vom 1.12. – 25.5. ) ...
 

... da hab ich ja mal Glück gehabt ! Nun folgte ich dem hier immer noch gut fahrbaren Forstweg entlang eines Bachs bis ich 6 Km auf der Uhr hatte. Ab hier verlässt der Weg rechts das Bachtal ...
 

... und wurde unangenehm grobschottrig und deswegen teils unfahrbar. Teils schiebend teils fahrend ... 
 

... im Schweiße meines Angesicht die Kehren hinauf bis der Weg noch rustikaler wurde. Aber dies währte nicht lang ...
 

... und erreichte wieder eine querende, angenehm fahrbaren Forstweg. Diesem links folgend bis ich den breiten Gratverlauf erreichte / links ging’s weiter zur ‘ Hohen Bleik ‘. Ich hielt mich rechts ...
 
Schau ins Alpenvorland

... und hatte schon bald die letzte Auffahrt erreicht. 
 

Rauf genau zum Scheitelpunkt des Wegs und rechts über Steigspuren in Kürze zum freien Gipfel des Hochwildfeuerberg 1545 m. 
 

Hatte das Bankerl und die bescheidene Aussicht für mich alleine.
 


Später kam noch ein Radler herauf, die einzige Seele die ich heute traf (außer ein paar Spaziergänger im näheren Dunstkreis des Parkplatzes ).
Wieder am Forstweg hielt ich mich nun nach rechts ...
 
Der heute einzige kurze Schneekontakt


... und ließ es nur noch rollen. 
 


 Ich erreichte den Parkplatz von der anderen Seite und schloss somit den Kreis.
 
 
Bild aus :  https://alpenkarte.eu/

-- Heute eine total einsame Runde / aufi 10 Km – obi gute 8 Km
-- Die Runde entgegengesetzt zu fahren wäre wohl sinnvoller / dann ohne Schiebepassage
-- War dann bei der Abfahrt doch richtig froh das ich nicht die Kurze anhatte. Brrr
 
 
Gruß Daniel

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.