B E R G H E I M A T

Samstag, 11. Februar 2012

Lahnerkopf - Lahnereck - Röthenstein

Servus,

nachdem ich den unbekannten Kamm im letzten Winter mal allein getestet hab gings heute in einer größeren Gruppe zur Wiederholung.
Start kurz hinter der Monialm ( Mautstrasse vom Tegernsee 2.- Euro ), man sieht vom Parkplatz direkt unter dem Kamm der Lahner das Dach der Lahneralm - direkt darauf hielten wir zu, erst flach über die LL Loipen hinüber zum Wald und durch diesen empor ( 2 x wird der Forstweg überschritten ) teilweise durch Schneisen empor zur idyllisch gelegenen Alm unter den eindrucksvollen Steilflanken des Lahnerkopf's.

Von der bereits in der Sonne gelegenen Alm gings wieder in den eisigen Schatten um in nordöstlicher Richtung über einen Waldbuckel zur östlichsten Rinne zu gelangen - diese querend hinein in den steilen Wald welcher die Rinne links begrenzt. Nun in zahlreichen Kehren den besten Weg suchend sehr steil empor um droben auf einen ebenen, kleinen Boden zu gelangen. Jetzt gings, wieder in freien Gelände, hinüber zum Gratrücken ( Lahnerschneid ) und über diese zuletzt etwas enger bis zum Gipfel des Lahnerkopfs ( kl. Holzkreuz ). - Die Felle ließen wir an den Skiern und rutschten hinunter in den unscheinbaren Sattel vorm Lahnereck. Rechts von kleinen Felswänden gings an den letzten Aufschwung - nach ein paar Kehren standen wir droben am kreuzlosen Lahnereck. Beginn der 1ten Abfahrt - hinunter in den Sattel vorm Risserkogel und nun rechts über die unverspurten Hänge der Schneeböden hinunter in die Mulde des Riederecksees. Nachdem wir die Felle aufgezogen hatten gings durch die sehr schattigen Hänge zwischen Risserkogel und des Plankensteins empor zum Plankensteinsattel. Nun wieder in der Sonne ! etwas hinab und hinüber, das letzte Stück steiler empor zum kleinen Gipfel des Röthensteins. Die 2te Abfahrt ging vom östlichsten Rand der Wechten gerade hinab, eine kurze Felsstufe im oberen Teil wird links umfahren, in staubendem Schnee immer etwas links haltend hinab zu den, von oben sichtbaren Almen. Weiter durch Schneisen hinunter zum Bach über diesen auf den Forstweg ' Winterstube - Wallberg ' und hinab zum Parkplatz. Über die Mautstraße stiegen wir wieder in ca. 10 Minuten bergwärts zu den Autos.
-- Einsame Runde ( sicher bis zum Lahnereck ) außer am Plankensteinsattel waren wir allein unterwegs
-- Mit Garantie selbst zu spuren
-- Tour geht nur bei sicherer Lawinensituation / Steiler Aufstieg zur Schneid + die 2 Abfahrten
-- Hatten heute Pulverschnee bis zum abwinken




Gruß Daniel, unterwegs mit Caro, Hias, Markus, Karsten + Tobi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.