B E R G H E I M A T

Dienstag, 20. September 2016

Geburtstagstour übern Steckenberg

Servus,
heute machte ich mit meinem Geburtstagskind ( ganz im Sinne des Wortes ) eine für mich eher ungewöhnliche, kleine Bergrunde. Aber was tut man nicht alles / und das gerne !


Fahrt hinaus nach OGau, hier parkten wir unseren Wagen und marschierten auf dem Fußweg neben der Landstraße die 2,5 Km hinüber nach UGau. 

Hier vorm Ortskern links hinauf zum Gasthof Schleifmühle ...

... und gleich daninter rechts in den ausgeschilderten Weg zum Bach und hinauf in die gleichnamige Klamm. 

An der alten Mühle vorbei ... über Stege, Brücken ... stets dem Weg folgend ...


... bis dieser droben auf den Fortstweg welcher zum Pürschlinghaus leitet trifft. Hier nun nur kurz ein paar Meter bergabwärts zu Schild ‘ Steckenbergkreuz ‘. Diesem Pfad folgten wir nun rechts in den Wald hinein. 

NEUBAU - Abschneider zerstören die Vegetation ... Forstwege nicht  !??
Gemütlich leitete uns dieser nach kurzer Zeit zum Aussichtpunkt mit Kreuz 1228 m. 


Nur mit der Aussicht war es heute nicht weit her. 
Also gleich weiter, nun über schwächere werdende Trittspuren, über den bewaldeten Hang
 
Da hat sich jemand versteckt



 ... zuletzt Karrenweg empor zum höchsten Punkt des vollkommen unscheinbaren Steckenberg 1383 m. 
 
Am Karrenweg - gleich droben
 Nun geht's wieder abwärts
Da es auch hier droben sehr ungriabig war gingen wir gleich weiter ... leicht rechtshaltend bis wir kurz nach der Hiasl Kratz Hütte auf die Ausläufer des Kletterwalds trafen. an diesem rechts vorbei und schon hatten wir den Kolbensattel erreicht. Hier fielen wir gleich in die Hütte ein und bestellten uns was Warmes. 
Nun eröffnete ich meiner lieben Tochter das sie nicht hinunterlaufen darf sondern mit dem Alpin Coaster ( Schlittenbob ) die 400 Hm ins Tal abfahren muß. Damit hatte ich natürlich genau ihren Geschmack getroffen !
So löste ich ein Ticket ( 7.- Euro ) ... Geburtstagskinder haben freie Fahrt !!

In rasanter Fahrt ging es nun in ein paar Minuten wieder hinunter nach OGau
-- Schöne, unanstrengende Runde
-- Der Name Klamm für die Schleifmühlenklamm ist als etwas übertrieben zu nennen / trotzdem schee
-- Bis zur Hütte waren wir, nicht anders als zu erwarten, ganz alleine unterwegs
-- Die Wege über den Steckenberg waren im oberen Teil partiell sehr sehr batzig / ein rechter Eiertanz
-- Bin eigentlich kein Freund solcher Touristenerlebnisparks ! ... aber sind wir mal nicht päpstlicher als der Papst

KARTE
Gruß Daniel, in den Ammergauern mit Marina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.