B E R G H E I M A T

Donnerstag, 1. September 2016

Jochberg via Heckenbach

 
Servus,
 
heute ging es auf meiner ‘ NachderArbeittour ‘ , auch wegen der kurzen Anfahrt, mal wieder empor zum altbekannten Jochberg. Natürlich ging die Wanderung über den ‘ schönsten Anstieg ‘ auf diesen Berg – die Variante über den Heckenbach. 
 
 
Diesmal hatte ich 2 nette Arbeitskollegen als Begleitung dabei – als Bergneulinge war dies genau die richtige Tour : nicht zu lang ... nicht zu langweilig ... und dazu passte auch noch das Wetter.
 
Start am Parkplatz unterhalb der Nordflanke unseres heutigen Ziels. Kurz über Forstweg ... 
 
 
... später verwachsenen Steig ...
 
 
... hinein in das Bachbett des Heckenbachs. 
 

 
Diesem folgten wir nun über ein paar harmlose aber manchmal rutschige Felsstufen ...
 




Der Bach wird nun immer schmäler
... bis sich der Bach im Wald verläuft. 
 
Baumbewohner
Nun kurz weglos bis zu Steig über diesen nun von Osten auf den heute widererwarten einsamen Gipfel des Jochberg 1564 m. 
 

Blick in die Jachenau


 
Gleich ist es geschafft :



Die Aussicht war heute ganz in Ordnung ... zwar nicht ganz frei und klar aber es gab besonders diesen Sommer schlechtere Bergtage. 
 
 




 
Draußen im Alpenvorland zog ein sauberes Unwetter vorbei.
 

Jetzt geht's wieder hinab
Den Abstieg absolvierten wir über den Normalweg nach Westen ...
 

 
... hinunter zur Kesselberg Paßhöhe. Von hier noch auf der alten Kesselbergstraße wieder zurück zu unserem Ausgangspunkt.
 
-- Immer wieder eine schöne Runde
-- Heute relativ viel Wasser für diese Jahreszeit im Heckenbach
-- Allein am Weg – außer beim Abstieg kamen uns einige wenige Abendwanderer entgegen
 
 
KARTE  

 
Gruß Daniel, auf der Runde mit Ramona und Stefan

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.