B E R G H E I M A T

Donnerstag, 15. September 2016

' Zellerführe ' durch die Südwand des Wagendrischlhorn

Servus,


da heute der letzte schöne Tag werden sollte vor dem Wetterumschwung ( schade ) nutzte ich diesen natürlich. Auf dem Plan stand eine Tour in der Reiteralpe die ich schon länger auf dem Schirm hatte :



Zellerführe ‘ durch die Westl. Südwand des Wagendrischlhorn in der Reiteralpe / 12 Seillängen + Gehgelände / Stellen III – meist leichter ( mit eigenen Varianten kann man sich es auch schwerer machen ! )

   -  eine einsame, überraschend leichte Kletterei durch eine imposant Wandflucht -


Da geht's durch


Fahrt über Inzell bis kurz vor Lofer, hier links über eine kleine Straße nach Au und weiter über eine schmale Bergstraße hinauf zum Gasthof Mayrberg / außer direkt dort keine Parkmöglichkeit ( hab nen Zettel ins Auto gelegt ).

Nun mit dem Radl entlang des Forstwegs – anfangs flach ...

... später einmal links dann rechts bis der Weg ruppiger wird und nach einer Linkskehre rechts ein Wegweiser auftaucht. Hier ließ ich mein Radl allein und folgte dem Weg ... 

... schon bald war die Hochgscheid Jagdhütte erreicht. 
 
Weiter über den Steig durch Latschengassen, zum Glück noch komplett im Schatten ...



... empor in den Hochgscheidsattel. 
 
So geht's weiter
Hier erwartete mich die Sonne und dazu ein starkes Winderl – angenehm. 
 


Über den Rücken ging’s nun hinauf zu den Südabbrüchen des Stadelhorn. 
 
Unterhalb quert der Steig nun bis zum Einstieg des versicherten Steig der hinauf zur Mayrbergscharte führt ( mein Abstieg ). Ich querte aber erst einmal weiter zum Einstieg meiner Kletterei am Beginn der aufsteigenden Rinne/Rampe ( direkt in Falllinie eines rotgelben Ausbruchs ). 
Ausblick vom Einstieg

Und da geht's aufi
So startete ich noch im Schatten in die Route. 


Immer der logischen Linie folgend
Über leichten Fels ging es flott empor. 



Schon nach kurzer Zeit erreichte ich die Zeller Eishöhle ... ein eindrucksvolles Eckerl hier droben. 


Also viel Eis ist dieses Jahr nimmer da

 
Links weiter über die Rampe ... 
 

Ich machte es mir ab und zu a bisserl schwerer als III -
... später über die kurze Unterbrechungsstelle :

... bis zu einem ebenen schönen Absatz. 

Weiter kurz quer hinüber in den Kessel und vom linken Ende schräg rechts empor in eine Rinne :

Durch diese mit ein paar Hürden bis sie vor einer Wand endet ...


Hier links ausi
... links hinaus bis in eine Scharte und Ausstieg auf leichten Grat. 
Über diesen kurz hinauf zum Vorgipfel. Von diesem kurz hinunter und quer über den Hang  ... 
 
... ich erspähte noch ein paar Felsstufen. Über diese nun final von Norden direkt hinauf zum Gipfelkreuz des Wagendrischlhorn 2251 m.




Die Aussicht war mal wieder hervorragend =





Sogar einen Adler gesichtet

Den Abstieg absolvierte ich über den versicherten Südgratsteig ( B/C ) und weiter zur Mayrbergscharte. 
Links Mayrbergscharte / rechts Hochgscheidsattel
Anfangs durch Schutt später wieder ein paar Drahtseile bis ich wieder drunten am Steig unter den Südwänden stand. 

Blick in die begangene Wand - jetzt wäre es wohl zu heiß !
Nun auf dem gleichen Weg wie in der Früh zurück zum Hochgscheidsattel ... 
Wilde Gegend
... zur Jagdhütte ...

und zum Radl. Ausrollen bis zum Parkplatz ...

... und Einkehr.

 
Meine nun eingelöste Parkgebühr !

-- Schöne Tour mit Einsamkeitsgarantie in der Zellerführe
--  Außer 4 Seelen im Gipfelbereich war ich allein

-- Zustieg nur mit Radl sinnvoll / monotoner Forstweg

-- Einstieg findet man ohne Probleme

-- Nicht sehr ausgesetzte Kletterei – außer ca. 5 Meter der Unterbrechungsstelle

-- Es gibt, besonders im unteren Teil einige Felshaken

-- Ich sichtete 3 neue Bohrhaken und einige Steinmänner 
-- Nicht immer aber meist fester Fels 
-- Dank frühem Aufbruch hatte ich im Aufstieg meist Schatten

-- Ideal für Alleingeher

INFOS 
KARTE  

ABSTIEG
 
Gruß Daniel

Kommentare:

  1. Hallo Daniel, deine Route weicht bei der Ausstiegsrinne ab dem großen Kessel von der originalen Zellerführe ab. Diese führt links an den zwei Zacken vorbei und geht nicht rechts durch den Trichter.
    http://www.bergsteigen.com/klettern/salzburg/berchtesgadener-alpen/zellerfuehre-wagendrischelhorn
    Grüße und gsund bleim!

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe mir das mit der Route noch einmal angeschaut: Bei der Routendarstellung weicht im oberen Bereich der Zellerführe die Darstellung von http://www.bergsteigen.com/klettern/salzburg/berchtesgadener-alpen/zellerfuehre-wagendrischelhorn ab. Ob diese jetzt die richtige ist, bzw. ob das korrekt ist, weiß ich nicht. Ich bin vorgestern deine beschriebene Route gegangen und ich bin gut raus gekommen.
    LG

    AntwortenLöschen