B E R G H E I M A T

Donnerstag, 27. August 2020

Etwas anders : Schönberg / Hochplatte / Roßstein

Servus,
nachdem das Wetter ab morgen umschlagen soll und somit das Wochenende wahrscheinlich ins Wasser fällt rumpelte ich heute nach der Arbeit nochmal los. Ziel waren jeweils weglose An-und Abstiege :
SCHÖNBERG aufi Ostgrat obi Ostflanke / HOCHPLATTE aufi + obi Südwiese / ROßSTEIN aufi Südflanke obi Westgrat

Was will man mehr ?

Gestartet bin ich drunten in Fleck, gegenüber der kleinen Kirche kostenfreier Parkplatz. 

Gegenüber nun mit dem Radl aufwärts ...

... und über den geteerten Weg in Richtung Roßstein Almen. Ab der Kapelle ...

... endet der Teerbelag und weiter nun auf dem ebenfalls gut fahrbaren Schotterweg flach hinüber zur Röhrelmoos Alm. Ab hier wird es nun steiler, 

... nach ein paar Kehren unterhalb der Roßstein Almen vorbei. 

Links unterhalb der Hochplatte zum Scheitelpunkt ...

... und Abwärtsrollen zur Amperthal Alm / hier Radldepot ( 11,5 Km ).

Nun weglos hinter der Hütte über den Rücken ...
... und steiler empor zur felsigen Grathöhe. 

Diesem teils felsigen Gratverlauf folgte ich nun links, teils direkt drüber ...
 
... oder links herum.

Nach diesem anregendem Stückerl hinunter in den trennenden Wiesensattel vor meinem ersten Ziel. 

Auch den folgenden, teils felsdurchsetzte Gratverlauf ...



... meisterte ich meist auf der Gratschneide. Zuletzt erreichte ich den Normalweg bei den markanten Felstürmen. 

Von hier folgte ich dem Steig ...

... in ein paar Minuten hinauf zum Gipfel des Schönberg 1620 m.
AUSBLICKE :



Jetzt ein kurzes Stück über die Steigspuren östlich am Zaun entlang hinunter bis ich beim ersten Knick weglos links den steilen Gratrücken hinab stieg. 
 
Den Gratrücken geht's nun hinunter zur Alm


Später links des Rückens steil durch Schutt hinunter zum Brunnen – hier Pause. 

Später das letzte Stück hinüber zur Amperthal Alm und mit dem Radl wieder hinauf zum Scheitelpunkt unterhalb der Hochplatte. Von hier weglos durch die Wiesenhänge ...

... gerade hinauf zum Gipfel der Hochplatte 1592 m.
AUSBLICKE :
 
Drüben der vorher bestiegene Schönberg



Auf gleichem Weg wieder runter zum Radl und Weiterfahrt zu den Roßstein Almen. 

Nun auf dem Wanderweg bis der Brotzeitfelsen sichtbar wird, jetzt links zum kurzen Schutthang ...
 
... und leichtes hinaufkraxln durch die Südflanke ...



 
Hier a bisserl nach links hinüber


... bis ich auf den obersten, letzten Abschnitt des Westgrat traf. 

Rauf zum Gipfelkreuz des Roßstein 1698 m.
AUSBLICKE :



Flotter Abstieg über den kompletten Westgrat ...


... und zurück zu den Roßstein Almen. 

Abfahrt über den bekannten Auffahrtsweg nach Fleck.

-- KEINE WANDERTOUR !!
-- Alle An – und Abstiege und die Gipfel für mich alleine
Gruß Daniel

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.