B E R G H E I M A T

Freitag, 14. August 2020

Kurze Erkundungstour zum Teufelstättkopf

Servus,
heute ging’s nochmal kurz hinaus in die Ammergauer Berge. Ziel war der Teufelstättkopf – dort droben gibt es ein paar neu eingerichtete Sportkletterrouten, die wollte ich mir mal anschauen. Da ab Mittag in den Bergen Regen angesagt wurde startete ich recht früh von Dahoam. Meinen Wagen stellte ich im Ortskern von Unterammergau ab und startete zur Radlauffahrt.


Zuerst ging’s zur Schleifmühlenklamm und nun stets über den Pürschlingweg hinauf. 

 
Anfangs noch in moderater Steigung hinauf zum Speichersee Kurztal. Kurz danach zum flachen Boden der seit kurzem bewirtschafteten Langenthal Alm. 

Ab hier steilt der Weg deutlich an und wird auch etwas ruppiger. Nach der Josephskapelle 

... zieht er, zum Schluß beulig geteert hinauf zum August Schuster Haus ( 6,2 Km ). 


Ab hier nun zu Fuß über den ausgetretenen Steig hinauf bis zum Erreichen der Grathöhe. Jetzt kurz links hinauf zur unscheinbaren Erhebung des Latschenkopf 1740 m.


Drüben der Teufelstättkopf
Danach zurück und nun zum felsigen Teufelstätt hinüber. Ich erkundete nun die Felswände, suchte und fand die verschiedenen Kletterlinien. 


Und schaute auch beim Schlund vorbei. 


Nachdem meine Neugier befriedigt war kraxelte ich über leichten Fels ...

... hinauf zum Gipfelkreuz 1758 m.

AUSSICHT :



Ein paar Tropfen fielen nun aus dem grauen Himmel – also machte ich mich zügig an den Abstieg zum Radldepot. Über den Auffahrtsweg ...
 
Leichter Regen - am Kurztalsee
... rollte ich nun bei leichtem Regen hinunter nach U-Gau.
Gruß Daniel

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.