B E R G H E I M A T

Montag, 12. Juli 2021

Schoberwaldkreuz – Höllstein – Ettaler Mandl

Servus,

heute gab’s nach der Arbeit noch eine kleine Abenteuerrunde. Ziel war das Mandl mit Zugaben. Angedacht war anschließend noch ein Bad im Soilasee aber dazu später mehr.
 

Start beim Rastplatz gegenüber der Bärenhöhle kurz vor O-Gau. Nun mit dem Radl zur Nato Schule und über die Straße ‘ Am Anger ‘ erreichte ich den Beginn des Forstweg. 
 

Diesem folgte ich nun, am Bärenbadflecken vorbei ...
 

... bis zum Scheitelpunkt mit erstem Blick zur Soila Alm ( 6,8 Km ). Hier ließ ich mein Radl stehen und folgte links einem fast schon total zugewachsenem Karrenweg ( Ahornbaum mit Jägerstand ). 
 

Anfangs über freies Gelände, später durch Wald stets den Wegspuren folgend bis hinauf zum Schoberwaldkreuz 1393 m.
 


AUSBLICK :
 

 
 
Nur kurz a Stückerl retour und dann weglos in Richtung meines nächsten Ziels. 
 

Schon bald zeigte sich dieses zwischen den Bäumen. 
 


Über den Grat direkt hinauf zum höchsten Punkt des Höllstein 1435 m.
 

AUSBLICK :
 


Da geht's jetzt hinüber

Weiter ging’s nun links – rechts oder direkt am Gratverlauf ...
 


... bis ich bei der Gipfelwiese auf den Wanderweg traf. 
 
 
Auf diesem in wenigen Minuten zum Beginn des versicherten Anstieg ...
 


... über diesen aufi zum Gipfel des Ettaler Mandl 1633 m.
 

AUSBLICK :
 


Da drunten lag früher mal der Soilasee

Den Abstieg hinunter zum Soilasee ( war einmal ) über den Wanderweg ...
 
Schachtelhalme statt Wasser !

... und gleich weiter zur Soila Alm ...
 

... und zurück zum Radl.
Abfahrt bis kurz unter den Bärenbadflecken um hier rechts ...
 

... zu einem Jagdhütterl zu kommen. 
 


Weiter nun zu den weiten Wiesen der Aiple Alm. 
 

Nach der Alm schob ich mein Radl über die Wiesen bis zu einem Eisengatter am Waldrand. Hinter diesem auf steilem Steig fahrend ...
 

... ins Tal der Großen Laine. Hier traf ich auf einen breiten Weg ...
 

... und folgte diesem hinunter nach O-Gau.
 

Nun fuhr ich zur Ammer und holte hier mein verdientes Bad nach ( saukalt war’s Wasser aber fein !! ).



 
 
-- Interessante Runde, Abschnitt auf den Höllstein und Übergang zum Ettaler Mandl KEINE LEICHTE WANDERUNG !
 
 
Gruß Daniel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.