B E R G H E I M A T

Samstag, 17. Juli 2021

Trotz etwas widriger Umstände : Seefelder Klettersteig

Servus

Ich lass mir doch von dem Wetter nicht das Wochenende versauen ! ‘
 
In diesem Sinne ging’s hinaus nach Seefeld, bei leeren + nassen Straßen. Ziel war die Seefelder Spitze. Dort war ich schon öfter aber noch nie ohne Ski. So traf es sich hervorragend das es dort droben seit kurzem einen neuen Klettersteig gibt.
 

Geparkt habe ich gratis am leeren Parkplatz der Standseilbahn. Nun bei leichtem Nieselregen mit dem Radl stets dem guten Forstweg folgend bergwärts. 
 

An der Hochegg Alm ...
 


... und dem Kaltwassersee vorbei zur Rosshütte. 
 


Ab hier verschluckte mich nun endgültig das Gewölk. An der kurz oberhalb stehenden Bergwachthüttn stellte ich mein Radl ab ( 5 Km ). 
 

Jetzt folgte ich der Ausschilderung, anfangs über die Pistenwiesen später durch Latschenhänge zum ‘ Schönanger ‘. 
 


 
Kurz danach hatte ich schon den Beginn des Steigs erreicht :
 


SEEFELDER  PANORAMA (heit net !! ) KLETTERSTEIG  / knapp 300 Hm  /  C
 
Nachdem ich das Set + Helm + Regenjacke angelegt hatte legte ich los.
 

 
Ein paar Eindrücke des unteren Teils :
 





In etwa der Mitte kam ich auf die ‘ Fuirer Wiese ‘ hier kurzes Gehgelände mit Auszwickmöglichkeit.
 

Ich nutzte kurz die trockene Höhle ...
 

... zum verschnaufen und vergnügte mich danach im oberen Teil :
 

Eine kurze Wolkenlücke




Direkt droben am einsamen Gipfel der Seefelder Spitze 2222 m endete das Vergnügen. 
 

Wie erwartet gab’s koa Aussicht, stattdessen verwandelte sich das bisherige leichte Nieseln in handfesten Regen. Also gleich weiter über den breiten Normalweg ...
 

... über den Gratverlauf hinab zum ebenfalls verwaisten Seefelder Joch 2050 m.
 

Von hier nun nur noch im Blindflug ...
 

... gerade hinab bis zurück zum Bergwachthütterl. 
 

Hier machte ich auf der überdachten Terrasse Rast und gönnte mir was Trockenes.
Jetzt stand mir nur noch die Abfahrt auf dem bekannten Weg ins Tal bevor. 
 

Auch dies absolvierte ich mit Anstand und freute mich danach auf meinen trocken, warmen Wagen !!
 
 
-- Trotz dem ehrlich gesagtem Scheißwetter wurde es a feine Runde
-- Wie erwartet war ich ganz allein am Weg/Gipfel
-- Trotz der Nässe im Steig war es für mich vertretbar
-- Dank der zahlreichen Trittbügel und rausgeschlagenen Tritten nicht zu schwer
 
 
 
Gruß Daniel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.