B E R G H E I M A T

Mittwoch, 7. März 2012

Pitzenegg

Servus,
da für heute nochmal richtig tolles Wetter angesagt wurde gings nochmal an den Berg. Als Ziel suchten wir uns das Pitzenegg im Danielkamm in den Ammergauern heraus. Alles südseitig - genau das richtige für einen Schönwettertag.

Ein Jubeltag beginnt
Start am westlichen Ortsausgang von Lähn ( Parkmöglichkeit am rechten Straßenrand ), nun über die Gleise und über die große Freifläche zum Ausgang des gut sichtbaren Wiestals.

 Von rechts in den Einschnitt hinein, über den Bach und grade aufwärts. Im unteren Teil sperrte ein riesige Lawinenmauer ( der komplette östl. Teil des Gipfelhangs der Hochschrutte ist wohl letzte Woche während des Wärmeeinbruchs abgegangen und bis hier hinab geströmt ), über die Lawinenreste auf die rechte Talseite hinüber und weiter aufwärts bis das Gelände einer wieder auf die andere Seite zwingt. Jetzt über den steilen Rücken gerade hinauf bis zur querlaufenden Forststraße ( ca. 1500 m - sieht man z.Zt nicht  ) über diese hinüber und leicht linkss haltend über die Untere Wies zu einen schmalen Waldstreifen. Nach diesen gehts über die Obere Wies erst in Richtung Gipfel, nun vor dem gleichnamigen Kar links hinauf zum Südrücken ( Egglen ). Jetzt gehts ziemlich gerade empor bis zum östlich Rand des Gipfelgrats, in ein paaar Minuten über die scharfe Schneide zum höchsten Punkt ( kreuzlos ).
Nach geniessen der tollen Rundumsicht und einer kurzen Pause gings an die Abfahrt : Erst ca. 100 Hm über den Rücken hinab ( die Einfahrt direkt vom Gipfel ins Kar ließen wir heute wg. starker Sonneneinstrahlung aus ) um dann kurz steil, zwischen zwei Felsabbrüchen, links ins Wieskar einzufahren. Jetzt gings in dem weitläufigen Hang gerade hinab zu unserer Aufstiegsspur, weiter durch die Untere Wies zum Beginn des Wiestals. Nach dem ersten etwas steilerem Hang mit Ski über die Lawinenbahn auf die linke Talseite - nun in toller Fahrt hinab bis zum Parkplatz.
Im Wiestal

Anstieg zum Südrücken

Über diesen gerade empor

Am Gipfelgrat

Auf der Schneide

Gipfelschau nach SO

Tolle Firnabfahrt
-- Nette Alternative zum teilweise überlaufenen Pfuitjöchl ( 1070 Hm )
-- Alles freie Hänge ohne Waldpassagen - heute mit Sonne ' satt '
-- Bis zum Ende des Wiestals hatte wir eine 2er Spur vor uns, danach legten wir unsere eigene Linie zum Gipfel ( waren heut die einzigen am Pitzenegg )
-- Beim Anstieg im unteren Teil noch Pulverschnee wurde dieser im Laufe des Aufstiegs zu feinem Firn
-- Abfahrt ca. um 12.45 Uhr - ideale Bedingungen : Butterfirn auf fester Unterlage
Gruß Daniel, unterwegs mit Manfred

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.