B E R G H E I M A T

Donnerstag, 19. April 2012

Jochberg

Servus,
 
nachdem ich meinen Vormittagstermin erledigt hatte und das Wetter widererwarten doch recht gut war, zog es mich doch nochmal kurz auf den Berg.

Am Westanstieg - mit schönen Ausblicken
 
Vom Parkplatz, droben am Kesselberg, gings mit Minimalgepäck über den ausgeschilderten Pfad hinauf - schon nach 5 Minuten zeigten sich die ersten Schneereste des am Montag frisch gefallenen Weiß. Über den gut nassen Steig gings weiter hinauf, ab dem Absatz ( Wegmitte ) lag der Schnee nun durchgehend aber Dank der guten Trittspur war dies kein Problem. Ab dem Waldende ( Abzweig rechts zur Jocher Alm ) empfing mich ein eisiger Wind - also schnell noch die letzten Meter über den freien Rücken zum einsamen Gipfel. Hier war es doch, trotz heute sehr guter Fernsicht, recht ungemütlich so das ich mich gleich an den Abstieg machte. Eigentlich wollte ich über die Jocher Alm nach Süden zum Walchensee absteigen, diesen Plan verwarf ich aber recht schnell, da keine annehmbare Spur dort hinab vorhanden war. Zum ' Wühlen ' in dem total durchnäßten Schnee mit Turnschuhen und kurzer Hose hatte ich dann doch keine rechte Lust - also gings in flottem Tempo den Aufstiegsweg hinunter.
 
-- Als kurze Wanderung z. Zt. schon sehr gut machbar - 720 Hm
-- Es taut gewaltig / gut so !!
-- Obwohl schon sehr oft gemacht : immer wieder schön
 
 
Aufstieg mit Neuschneeauflage

Blick in die Nordflanke

Kurz vorm Gipfel - es weht ein kühler Wind

Blick über den Walchensee ins Karwendel, drunten die Jocher Alm

Im Voralpenland ist schon Frühling

Droben recht ungemütlich - also gehts wieder hinab

Bei der Heimfahrt - Jochberg vom Kochelsee
Gruß Daniel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.