B E R G H E I M A T

Samstag, 14. April 2012

Wank mit Kurzski

Servus,
 
die Wettervorhersage für Heute war ja alles anderes als gut: Regen, Schnee, Nebel etc. / So gings an eine überschaubare Tour mit Hütte am Gipfel.
 
 
Da geht noch was !
Start am Parkplatz des Garmischer Kletterwalds ( über Wankbahn Talstation ) - mit den Kurzski am Buckel gings erst kurz am Weg Richtung Esterbergalm - dann rechts ab Wegweiser : Gamshütte - dem Karrenweg sind wir ein paar Minuten gefolgt um beim ersten Abzweig nach links abzuzweigen. Jetzt den steilen Weg über Lichtungen empor - Schilder nach links ignoriert : Hüttlsteig, sondern weiter in Richtung ' Mittelstation '. Noch vor dieser, der Weg beginnt leicht zu fallen, gings links auf einem Steig weiter hinauf. Immer schön steil + rutschig ging es bergwärts bis wir am Gipfel des Ameisbergs ankamen. ( Der SW Anstieg den wir heraufkamen ist nicht ausgeschildert aber eigentlich gut zu finden und dazu der ruhigste Aufstieg zum Wank ). - - Hier droben natürlich 0 Sicht - so gingen wir gleich weiter in ein paar Minuten über die nun komplett geschlossene Schneedecke zum Wank. Das Wankhaus hatte geöffnet, also nichts wie hinein ( Heut nichts los - kein Wunder ! ). - - Nachdem wir ein paar Euros losgeworden sind machten wir uns an die Abfahrt : den kurzen Hang zur Bergstation und flach hinüber zum Schleppermasten ( warum bauen sie die nicht ab ? seit Jahren kein Skibetrieb mehr ) - jetzt gings über die weißen - sulzigen Hänge hinunter bis zum Boden der Esterbergalm. Am Forstweg nahmen wir die Kurzski in die Hand und gingen an der kl. Kapelle vorbei zum Scheitelpunkt des Weges - nun weitere Abfahrt : anfangs am Rand entlang bis die ehemalige Piste links abzweigt, über diese bis zum bitteren Ende. So, nun die Ski wieder an den Rucksack und nach einer weiteren halben Stunde waren wir wieder drunten am Ausgangspunkt.
 
-- Waren heute lt. Vorhersage auf Niederschlag eingestellt ..... und es blieb natürlich trocken ! Insgesamt gute 1000 Hm
-- Anstieg über die SW Seite zu Fuß ohne Probleme machbar, nur oben ein paar harmlose Schneefelder
-- Abfahrt bis zur Esterbergalm geht z.Zt noch durchgehend ( der liegt noch länger ), weitere Abfahrt ab Scheitelpunkt je nach Leidensfähigkeit.
 
 
Nebelig, aber trocken

Der Schnee beginnt langsam

Kurz vorm Ameisberg

Heut ist es ruhig am Wank

Abfahrt zur Esterbergalm

Hier liegt noch gut Schnee

Da geht noch was !

Abfahrt bis zum bitteren Ende

Beim Fußabstieg, drunten Farchant
Gruß Daniel, unterwegs mit Eiko

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.