B E R G H E I M A T

Dienstag, 28. März 2017

Sonne ' satt ' am Schartenkopf + Sulzkogel

Servus,
 

heute fuhren wir mal hinauf nach Kühtai. Zwar a gutes Stück zu fahren aber das Wetter war super und dort gibt’s noch Schnee vom Parkplatz weg. 

TIPP : wer koa Zeit zum lesen hat am unteren Ende des Beitrags gibt's nen Link zu einem VIDEO !

 
So könnte ein Dienstag öfter sein - SONNE  BERGE  SCHNEE

Start an der Talstation der 3 Seen Bahn, die Pisten ließen wir weit rechts liegen und stiegen durch das schattige Tal des Finsterbach ...

... empor zur Werkstraße der Staumauer. Nur ein kurzes Stück auf dieser hinauf und dann über die Hänge direkt hinauf ...

... zum Aussichtsplatzerl an der Mauerkrone. 
In der Mitte unser erstes Ziel
Nun starteten wir die halbe Umrundung des Finstertal Speichersee ...



... zum südlichen Ende und somit hatten wir den Boden ‘ Schafleger ‘ erreicht. 

Hier verzweigen sich die Anstiege zum Schartenkopf und dem Sulzkogel ... 


 
... wir stiegen links hinauf, da die Anstiegsspur hart und teils rutschig war legten wir unseren eigenen Weg. 

Immer rechts des Normalwegs durch die sonnigen Hänge, die Finstertaler Scharte peilten wir nicht an ...
 
... sondern entschieden uns über den interessanteren NO Rücken / Grat in einem Bogen zum Gipfel aufzusteigen. 
 
Hier dann rechts auf den Kopf und am Grat links aufi


Das war eine gute Idee und machte richtig Spaß ...

... mit leichter Spurarbeit ging es empor und so erreichten wir den kreuzlosen Gipfel des ( Finstertaler ) Schartenkopf 2854 m. Hier droben hatten wir bei sommerlichen Temperaturen und absoluter Windstille eine ruhige Gipfeljause.



Ausichten :







Unser nächstes Ziel - der Sulzkogel / Mitte

Nachdem 2 Tourengeher von der Scharte den Gipfel erreichten war das unser Zeichen die Abfahrt zu starten. 
 
Packn wir zusam
Kurz am Grat zurück und gerade über firnige Hänge in das Becken ... 



... weiter in etwa wie unser Aufstieg hinunter in den Boden / Abzweig. 

Da wir noch ‘ Körner ‘ hatten und der Schnee noch nicht zu weich war fellten wir nochmal an. 

Jetzt ging es über den Normalanstieg in Richtung Sulzkogel ... 

... am noch leicht vereisten Wasserfall vorbei und hinauf in das Gletscherbecken des ehem. Gamezkogelferner. 

Nun in der gleißenden Sonne durch das Becken ... 

... wir peilten die linke Scharte an. 

Hier droben angekommen schulterten wir die Ski und stiegen über den Grathöcker hinüber in die rechte ( nördl. ) Scharte. 

Hier legten wir die Ski und die Rucksäcke ab und stiegen nun erleichtert über den teils aperen Blockhang hinauf zu den 2 Gipfelkreuzen des Sulzkogel 3016 m.





Aussichten :





Blick zum vorher bestiegenen Schartenkopf

Wieder zurück in die Scharte und Abfahrt gerade hinunter ... 
 


... durch das Becken und weiter in den linken Hängen bis zum Beginn der Seeumrundung.
 

Mit Ski fuhren wir soweit es rutschte und schulterten abermals die Ski und stapften in guter Spur hinauf zur Mauerkrone. Nun finale Abfahrt in einem Linksbogen hinunter zum Parkplatz.



-- Da die Anfahrt recht lang ist gab es heute 2 Gipfel / so lohnt es sich ! Insgesamt gute 1600 Hm

-- Noch genug Schnee – geht noch a Weile
-- Bei den Abfahrten in den besonnten Hängen Firnschnee /  In kurzen Schattenhängen gab's noch Pulver

-- Aufstiegsspuren teils hart aber man kann stets gut seine eigene ‘ rutschsichere ‘ Spur anlegen

-- Harscheisen blieben im Rucksack

-- Waren auf unseren Anstiegen + Gipfeln und Abfahrten alleine

-- Letzte Abfahrt vom Sulzkogel um 14 Uhr ... hat noch gut gepasst

-- Das Stück zurück um den See nervt !!! trotzdem eine lohnende Unternehmung


Gruß Daniel,  unterwegs mit dem ‘ Geburtstagskind ‘ Tobi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.