B E R G H E I M A T

Mittwoch, 18. November 2020

Aufi zur Glaswand

 

Servus,
 
heute gab es nochmals/letztmals ? zweistellige Plusgrade und Sonnenschein satt. Dies musste ich ausnutzten, so gab’s eine kleine Bergrunde nach der Erledigung der Arbeit. Südseitig sollte es sein und ein eher selten besuchter Gipfel – wollte dem Massenansturm der zur Zeit herrscht so gut es ging ausweichen. Fahrt hinein in die Jachenau ( wie vermutet waren die Wanderparkplätze alle Übervoll ) aber kurz nach dem Ortsbeginn der Jachenau fand ich noch ein Platzerl beim Kindergarten.
 

Nun mit dem Radl östl. um den Meßnerberg herum ...
 
 
... zum Hauptweg der entlang der Großen Laine mit aufwärts führte. 
 

An der Lainl Alm vorbei, den Abzweig links zur Staffelalm ignorierend. 
 

Kurz nach dem Wegerl zur Achala Alm nahm ich den linken Forstweg. Diesen steil hinauf und am Scheitelpunkt ( links Stromkasterl ) stellte ich mein Radl ab / 9 Km . Nun weglos durch den lichten Bergwald immer mit leichtem Linksdrall steil empor. 
 

Den einen oder anderen Felsen nahm ich noch mit um mir den Aufstieg etwas interessanter zu gestalten. 
 

Genau am Gipfel der Glaswand 1496 m kam ich heraus.
 

Schee war’s hier droben – ganz allein und kuschlige Temperatur.
 

AUSSICHT :
 



Später über den Ostrücken ein Stück hinunter, bevor dieser nochmal moderat ansteigt rechts gerade hinunter ...
 

... zu meinem Radldepot. Da ich nicht über den gleichen Weg wieder hinunterradeln wollte entschied ich mich geradeaus weiterzufahren. Schon bald begann der Trail ...
 


... hinüber zur Tanner Alm. 
 


Von hier hinunter zum Forstweg und hinüber zum Langeneck Sattel. 
 

Jetzt folgte die steile Abfahrt hinab ins Tal. Drunten angekommen folgte ich der Landstraße 
 

... 4 Km zurück zum Ausgangspunkt.
 
 
 
 
 
KARTE   
 
Gruß Daniel

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.