B E R G H E I M A T

Samstag, 21. November 2020

Wendelstein Westgrat bei Neuschnee

 

 
Servus,
 
nachdem es etwas Neuschnee in den Bergen gab und die Temperatur dazu passend gegen Null tendierten war die Auswahl eher bescheiden. Für a Skitour – zu wenig Weiß / zum Sportklettern – zu kalt / zum Wandern – keine Lust also lieber etwas Spezielles. So ging’s staufrei hinaus nach Geitau zum schon gut gefüllten Wanderparkplatz.
 
Am Westgrat - launiges Höhersteigen

Unser Ziel mit dem Westgrat / links

Mit dem Radl zurück, über die Landstraße und nun dem Forstweg folgend ...
 

... hinauf zur Spitzing Alm ( 5,2 Km ). 
 

Nun weiter zu Fuß über den Steig ...
 

... bis unter die Seile der Seilbahn und hinauf zu Wegedreieck. Hier folgten wir den WW in Richtung Brannenburg wieder ein gutes Stück abwärts. 
 

Nachdem der Steig die letzten Felsen umrundet hatte und ein Stück waagrecht ...
 

... verlief verließen wir diesen bei einem rechts steckenden Markierungspflock. Kurz durch Latschengassen bis das Gelände sich öffnete und der erste Blick zum Weiterweg frei wurde. 
 

Zuerst probierten wir den direkten Aufstieg so wie ich ihn schon mal bei besseren Bedingungen gemacht habe. 
 



Ein gutes Stück kamen wir hoch aber dann siegte doch die Vernunft ( ein Sturz wäre hier im weiteren Verlauf leicht möglich und nicht wünschenswert ! ) Also ein Stückerl retour und links eine Rinne hinauf. 
 


Nun kämpften wir uns in einem Bogen rechts hinüber zum Westgrat. 
 



Hier erreichten wir dann auch wieder die wärmende Sonne. 
 



In einer Scharte machten wir eine kurze Rast. 
 
 
Jetzt weiter dem Gratverlauf hinauf. 
 




Im letzten Teil legt dieser sich deutlich zurück und schon bald war der Touristenpfad erreicht. 
 


 Kurz noch rauf zur Gipfelterrasse des Wendelstein 1838 m ...
 

... und ein Blick ringsherum :
 



Da drunten warten die Radl

Nun über den breiten Serpentinenpfad hinunter zum Kirchl ...
 


... und über den nun langsam batziger werdenden Steig durch die sonnigen Hänge zurück zur Spitzing Alm. Hier nochmal eine längere Sonnenpause. 
 


Jetzt stand nur noch die Abfahrt an ... 
 

... immer kälter werdend hinab ins schon wieder im Schatten liegende Tal. Bei - 2° die Radl verräumt – ins Auto und bei hoch eingestellter Heizung wieder Hoam.
 
 
 
Gruß Daniel, im Schnee mit Hias

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.