B E R G H E I M A T

Dienstag, 14. August 2012

Hennenkopf / Probstenwand

Servus,
 
Da ich heute leider nur vormittags Zeit hatte gings zur einer kleinen Runde in die heimatlichen Berge, Hauptsache etwas Höhenluft schnuppern.
 
 
Mein heutiges Ziel - der einsame Hennenkopf
Fahrt über Tölz nach Arzbach, hier in der Ortsmitte bei der Kapelle rechts weiter zum hinteren Parkplatz der Kirchstein Hütte ( ausgeschildert ), nun Auffahrt mit dem Radl ins Längental ........
 
Längental mit Probstenwand
nur anfangs etwas steil ..... / ab der Kirchstein Hütte ( Di + Mi Ruhetag ) wirds recht flach. Es ging an der Längentalalm vorbei bis zu einer Lichtung kurz hinter der Enzian Hütte ( ca. 4,5 Km ), hier ließ ich mein Radl steh'n .....
Ab hier gehts zu Fuß weiter
 über das Bacherl und nun weglos ohne groß Höhe zu machen nordwestlich durch den Wald, an einem malerischen kleinen Waldtümpel vorbei zur mitten im Wald stehenden Längenberghütte ( neu ?! ). Weiter gings in gleicher Richtung über zwei Gräben bis ich auf einen Steig traf, diesen gings nun links bergwärts bis zu den freien Flächen des Längenbergs. Jetzt über die Wiesen links aufwärts zum höchsten Punkt, hier Wegweiser ' Tiefental ' ....... auf dem mittleren der 3 Forstwege noch ein Stück hinauf bevor er wieder kurz abwärts führt und endet. Nun auf dem querlaufenden Steig durch den steilen Bergwald zur großen Lichtung mit der Tiefentalalm unter den Nordabstürzen des Hennenkopf. Über die Wiesen südwärts zum tiefsten Punkt der Felsen ( der Weg zur Tutzinger Hütte bleibt rechts ), unter den Felsen gings nun rechts empor .... nicht zu hoch ....meist durch gut begehbare Grashänge empor zur Grathöhe zwischen Tiefentaler Köpfe und Hennenkopf. Hier stieg ich nun links - östlich ..... zuletzt über Steigspuren zum felsigen Gipfelaufbau, über den leichten Westgrat kletterte ich empor zum Gipfel des Hennenkopfs. Nach kurzer Rast stieg ich über die kurze Südrinne wieder zum Wandfuß hinab, hier weiter links über Steigspuren noch zu einem Abstecher zum Gipfelkreuz der Probstenwand hinüber. Abwärts gings wieder ein Stück zurück zum Sattel vor dem Hennenkopfs, hier recht steil durch die Wiesenrinne östlich der Felsen hinunter ( teilweise Trittspuren ) ...... später durch Schotter. Immer weiter abwärts, die Steigspuren wieder verlassen und rechtshaltend steil hinab ( drunten sieht man schon den Weg aus dem Längental ) ...... diesen erreichte ich genau an der Edelweiß Hütte. In ein paar Minuten links abwärts zur Lichtung und rauf auf's Radl - nach 10 Minuten war ich schon drunten am Parkplatz.
 
-- Sehr schöne, abwechslungsreiche Runde ( 900 Hm - 3 Stunden )
-- Mit der Kompass Karte 6 hatte ich alles im Griff
 
 
Verwunschener Waldtümpel

Am Höhenrücken des Längenbergs

An der Tiefentalalm

So geht's weiter


Der Gipfelaufbau / rot rauf - grün runter

Am Grat, Blick hinab zur Tiefentalalm

Am Hennenkopf

Drüben die Benewand

Das Längental ( Auffahrt ) von der Probstenwand

Im Sattel - Beginn des Abstiegs


Vorm Pkt. 1422 m rechts hinab

Unter der Ostwand der Probstenwand runter zum Forstweg

Radlabfahrt

 
Gruß Daniel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.