B E R G H E I M A T

Mittwoch, 8. August 2012

Unbekannte Runde überm Kochelsee

Servus,
 
nachdem die Pflichten alle am Vormittag erledigt waren gings noch zu einer Erkundungstour in die heimatlichen Berge. Auf der Landkarte ( Kompass 6 ) hatte ich mir eine neue kleine Runde zusammengestellt ......... mal schaun ob alles hinhaut ?
 
 
Einsamkeit überm Kochelsee
Fahrt nach Schlehdorf, auf der Seestraße durch den Ort bis rechts ein kl. ausgewiesener Parkplatz kommt, hier holte ich mein Radl raus und los gings.
Anfangs noch recht flach den Wegweisern ' Herzogstand ' folgend, nach ein paar kl. Wochendhütterl wirds aber schon steiler und die freien Wiesen sind vorbei .... nach dem Felsdurchbruch am Jochfleck weiter nach rechts ( geradeaus Höhenweg - Wegweiser ). Nach ca. 3 Km zweigt der Steig links zum Herzogstand ab, ich fuhr aber weiter immer dem gut fahrbaren Forstweg folgend bis er in einem Talschluß endet ( Insgesamt knappe 6 Km bis auf ca. 1250m - 1 Stunde Fahrt ). Hier ließ ich mein Radl stehn..... nun folgte der weglose Aufstieg zum Gipfel des Rauteckkopf ( 1608 m ) : am Anfang links über die freie Wiese ( westseitg ), weiter droben im bewaldeten Hang sieht man ein paar unscheinbare Felsrippen. Auf diese zu und immer rechts dran vorbei, ohne Probleme kam ich schnell höher. Ab und zu folgte ich mal einem Wildwechsel ...... zwischen den weit auseinanderstehenden Latschen ohne Probleme immer gerade empor. Vorm letzten Stück trieb es mich links etwas auf die Nordseite, hier mit etwas Glück ohne großen Latschenkampf direkt zum kleinen, freien Gipfel hinauf ( mit mickrigem Gipfelkreuz - ca. 30 Minuten vom Radl ). ----  Toller Blick zum Walchensee und ins Alpenvorland ----- Weiter gings über den gut überschaubaren Grat zum Gipfel des Schlehdorfer Kreuz ( 1620 m - markante Erhöhung im Gratverlauf Herzogstand - Heimgarten ) .......... anfangs auf Wildwechseln später durch ausgeschnittene Latschengassen zuletzt zwischen harmlosen Felsen hindurch direkt zum Gipfelkreuz hinauf ( ca. 20 Minuten ). Nun gings über den altbekannten Höhenweg rechts in Richtung Heimgarten, nach einer viertel Stunde weist ein Wegweiser nach rechts ( Schlehdorf ) abwärts ...... hier über den Steig bis zum Schuttstrom ( Abkürzer ) und diesen zackig hinunter, wieder auf den Steig welcher an der Hirtenhütte vorbei in den Talschluß leitet ( Radldepot - 20 Minuten vom Grat ). Nun gings in schöner Abfahrt auf dem Aufstiegsweg zurück zum Parkplatz.
 
-- Schöne kurze Runde ca. 1050 Hm ( mit Pausen 3 Std. )
-- Einsam, war ganz allein am Weg
-- Weglose Abschnitte ohne Probleme
-- Auffahrt ideal am Nachmittag / liegt im Schatten
-- Erweiterungsmöglichkeit ( Heimgarten + Rauchköpfl )
 
 
Schöne Ausblicke bei der Auffahrt

Das letzte Stück in den Talschluß, tolle Gegend

Wegloser Aufstieg zum Rauteckkopf

Am echt mickrigen Gipfelkreuz

Ausblick übern Jochberg zur Benewand

Über den Grat geht's zum nächsten Gipfel

Das letzte Stück z. Schlehdorfer Kreuz

Blick zurück, vom Radldepot übern Rauteckkopf

Alter Bekannter - Herzogstand

Überm Walchensee das Karwendel

Schnellabstieg durchs Schuttfeld

An der Hirtenhütte vorbei zum Radl

Gelenkschonender + schneller Abstieg
Gruß Daniel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.