B E R G H E I M A T

Samstag, 16. Mai 2020

Etwas speziell – Vorderer Felderkopf – Felderkopf – Windstierlkopf

 
Servus,
 
nachdem es die letzten Tage viel Nass von droben gab, dazu auch heute das Gewölk in die Berg herumwabern soll blieb uns nichts anderes übrig als eine Wanderung. Ziel waren 3 kleine Gipfel über der Kuhalm mit Gang durch das Kühalpenbachtal und weglosem Anstieg zum ersten Gipfel.
 
 
Bei noch etwas Sonnenschein starteten wir in Graswang und holten uns gleich nasse Schuhe ...
 
 

 
... bei der Querung hinüber zur  Gertrudiskapelle beim Dickelschwaighof.  
 

 
Nun ein Stück am Weg in Richtung Wasserfall. 
 

 
Nach diesem folgten wir nicht dem Steig ( 263 ) sondern blieben drunten in der Schlucht dem Bachlauf treu. 
 
 
 
Die felsigen Passagen waren heut sauber rutschig so das mein Kollege gleich einmal den ersten Schuh wässerte ! 
 
 
Mit leichter aber delikater Klett(Rutsch)erei ging’s hinauf bis zur letzten Engstelle. 
 
 
Diese war uns dann doch, auch wegen dem höheren Wasserstand, etwas zu riskant – auf ein unfreiwilliges Bad in einer der Gumpen, darauf hatten wir keine Lust. 
 
 
Also suchten und fanden wir einen steilen Ausstieg aus dem feuchten Schlund. 
 

 
Schon bald trafen wir auf den Steig ...
 

Da waren wir grad noch drunten
... und folgten diesem bis es wieder hinunter zum Bach ging. 
 
 
Hier bei einem weiteren Wasserfall ...
 
 
... weitete sich das Bachtal und entlang von Trittspuren machten wir flott Höhe. 
 
 
Bald verliefen sich diese, oder wir entdeckten sie nicht mehr : Also wegloser Anstieg gerade hinauf zur Kuhalm. 
 
 
Jetzt folgten wir dem Forstweg bis zu seinem Ende um abermals in den Weglosmodus zu wechseln. 
 

 
 
Dank einer früheren Begehung wusste ich : hier gibt es eine wunderbare Möglichkeit um in gerader Linie, ohne Latschenkampf ...
 

 
... direkt zum Gipfel des Vorderen Felderkopf 1928 m zu steigen.
 
 
Bescheidene Aussicht :
 

 
Nun am gutmütigen Gratverlauf ...

 
... hinunter in die Wiesensenke und an Schneeresten vorbei zur unscheinbaren Erhebung des Felderkopf 1818 m.
 

Bescheidene Aussicht ins Graswangtal
Auch hier verweilten wir nicht sondern widmeten uns sogleich ...
 
 
... unserem letzten Ziel dem Windstierlkopf 1824 m.
 

Blick retour
Nach kurzer Rast folgten dem Steig in nördliche Richtung bis zum tiefsten Punkt vorm Kienjoch ( dieses schenkten wir uns – koa Lust bei dem Wetter ).
 
Hier trafen wir zufällig den Eiko bei seiner Tragetour zum Kienjoch
Weiter ging’s nun hinunter ‘ In die Gruben ‘ ...
 

 
... und teils weglos linkshaltend ( wegen Waldarbeiten ) hinunter zum Forstweg westlich der Kuhalm. 
 

 
Diesen schlenderten wir nun gemütlich hinunter, 
 
 
... mit Abkürzern bis wir das Lindergrieß erreichten.
 
 
 
 
-- Teils recht rutschiger Untergrund
-- Direkt entlang des Kühalpenbachs heute etwas speziell
-- Wegloser Anstieg zum Vord. Felderkopf – muss man halt finden
-- Sehr, sehr wenig Leut am Weg
-- Wurde etwa 1150 Hm
 
 
 
Gruß Daniel, in den Ammergauern mit Hias

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.