B E R G H E I M A T

Samstag, 14. März 2020

Nochmal zum Streichkopf mit kleiner Zugabe

 
Servus,
 
heute besuchten wir noch einmal Tirol – wer weiß wie lange dies noch in diesen unruhigen Zeiten möglich sein wird. Ziel war die Gegend droben im Rund des Kotalmjoch. Nach unserem kontaktlosem Treffen ( Ellbogencheck ) ging’s auf leeren Straßen hinaus zum Achensee. Am sonst gut gefüllten Parkplatz waren wir heute erst der 2.te Wagen. Eigentlich kein Wunder den von Schnee war hier weit und breit nichts zu sehen.
 
Wer's schön haben will muß unten tragen
So schulterten wir die Ski und stiegen über den Forstweg bergwärts. 
 
 
Am Stadel, wo der Labschlaggraben herunterkommt konnten wir rauf auf unsere Ski. 
 

 
So stiegen wir hinauf zur Freifläche des Kotalm Niederleger. 
 
 
Die sonst üblichen Abkürzer über die Hänge waren heute nicht die erste Wahl so blieben wir dem Forstweg treu. 
 
 
Schon bald wurde die Schneeauflage deutlich üppiger. 
 
 
Weiter droben war ein abkürzen möglich ...
 
 
... und so erreichten wir den Kotalm Mitterleger. 
 
 
Nach kurzer Rast ...
 
 
... stiegen wir anfangs flach das Hochtal hinein. 
 
 
An den imposanten Felswänden des Klobenjochs vorbei ...

Da geht später noch unsere Zugabe hinauf
... in Richtung des Ombrometer. 
 
 
 
An diesem links vorbei und weiter bis kurz vor das Steinere Tor. 
 

 


 
Hier querten wir nun unterhalb des Dalfazer Kamm ...
 

 
... um über schöne Hänge zum oberen Gratverlauf zu gelangen. 
 



 
Nach einer kurzen Stufe war der Weg zu unserem Ziel frei. 
 
 
 
Droben am kreuzlosen Gipfel des Streichkopf 2243 m ...
 
 
... genossen wir noch kurz die Sonne – bevor sie sich langsam verabschiedete. 
 

 
Der weitere Fußaufstieg zum Hochiss fand keine Mehrheit so machten wir uns an die Abfahrt. 
 
 
Ziel waren die Mulden unter der zentralen Nordwand des Klobenjoch. 
 

 
Hier fellten wir nochmal an ...
 


 
... und stiegen hinauf zu den Felswänden. 
 

 
Von hier quer hinüber in die freien, steilen Hänge und weiter hinauf zum markanten Absatz am obersten, westlichen Abschluss des Gipfelaufbau. 
 
Drüben der Streichkopf

 
Hier am Pkt. 2000 m endete unsere heutige Zugabe. 
 

 
Nach kurzer Pause fuhren wir in direkter Linie gerade ...
 

 
... hinunter zum flachen Teil - noch vorm Kotalm Mitterleger. Zu diesem nun in flotter Schussfahrt und im weiteren Verlauf entlang des Forstwegs ...
 
 
... bis zum Ende der fahrbaren Unterlage. 
 
 
Jetzt ging’s in gut 10 Minuten wieder hinunter zum Parkplatz.
 
 
 
 
-- Abgesehen vom anfänglichen Fußmarsch war es eine lässige Unternehmung / gut 1500 Hm
-- Heute kein Kontakt mit Tirolern
-- Durchgehende Schneedecke ab ca. 1400 m
-- Droben 2-3 cm Neuschnee auf tragendem Altschnee
-- In 2 Passagen waren uns Harscheisen recht hilfreich
 
 
Gruß Daniel, im Rofan mit Caro, Michi und Eiko

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.