B E R G H E I M A T

Montag, 23. März 2020

Radlrunde zum Starnberger See


Servus,

nach nunmehr 3 Tagen ohne große sportliche Betätigung musste ich, um einem Lagerkoller zu entgehen, mal etwas raus. Alleine und ohne soziale Kontakt unterwegs lud ich meine Batterie wieder etwas auf und stärkte nebenbei noch mein Immunsystem. Ziel war zwar eine etwas längere Runde aber der eisige NO Wind ließ mich davon schon bald Abstand nehmen.




Über den Maxhof fuhr ich hinaus in den verlassenen ( Westlichen ) Fortstenrieder Park. 

Ein Abstecher zum Eichelgarten ...



... und entlang der ehem. Römerstraße ...


... zur etwas mehr in der Sonne gelegenen Olympiastraße. Dieser folgte ich nach 
Wangen ...



... und danach hinüber nach Percha. Von hier war es nicht mehr weit und ich hatte den Starnberger See erreicht. 
 


Wie schon oben erwähnt sollte dies mein Umkehrpunkt sein – mit kalten Füßen und Händen stand mir nicht der Sinn nach einer Ausdehnung meiner Tour. So fuhr ich hinüber zum Beginn des Weges welcher am Rande des Leutstettner Mooses ...



... entlangführt. Nach ein paar Bohlen – und Waldpassagen ...

... hatte ich die Überreste des Gutshofs Villa Rustica erreicht. 



Weiter nach Leutstetten und hinunter zur Würm. 

Dieser folgte ich nun auf schönem, ruhigen Weg nach Gauting. 



Nach kurzer Auffahrt hatte ich schon Buchendorf mit seiner Keltenschanze erreicht. 

Nach kurzer Fahrt über freie Äcker tauchte ich wieder in den Wald ein. Auf Kieswegen, an der ( zur Zeit verschalten ) Preysingsäule  vorbei zurück nach Neuried und nach Hause.


Es war eine schöne aber ungriabige, gut 50 Km lange Solotour


Gruß Daniel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.