B E R G H E I M A T

Montag, 16. März 2020

Österr. Schinder mit Zugabe

 
Servus,
 
nachdem Österreich nicht mehr erreichbar ist blieben wir heute halt in heimatlichen Gefilden. Als Ziel suchten wir uns den Schinder heraus ( hatte frische Infos von einem Spezl der gestern dort war ). Wir bildeten heute keine Fahrgemeinschaft sondern jeder kam allein mit seinem Wagen zum Treffpunkt ( sicher ist sicher ) : droben hinter der Moni Alm, kurz vorm Suttensee.
 
Heute eine Tour mit ABSTAND
Ein paar Minuten mit geschulterten Ski ...
 
 
... hinauf zum Scheitelpunkt bei der Haltestelle. Hier nun auf die Ski und neben der Straße bis zur Ankerstube. 
 
 
Ab hier war der Weg nun schneebedeckt und dank dem vereistem Untergrund sehr gut und flott zum hinunterrauschen. 
 
 
Kurz nach der Zwiselstube zogen wir die Felle auf und stiegen noch bis zum Abzweig am Weg auf. 
 

 
Jetzt ging’s rechts – schön mit Sonne empor zur Schlagalm. 
 
 
Entlang der alten Spur weiter bis in den Boden des Hudler Grund. 
                     

 
Hier hielten wir uns rechts, um auf der sonnigen Talseite aufzusteigen. 
 

 
Nun querten wir hinüber ...
 
 
... zum Beginn des Schinderkar. 
 

 
Hier nun in zahlreichen Kehren empor bis zum Schindertor. 
 
 


 
Dort machten wir Skidepot ...
 
 
... und stiegen rechts des Tors empor in den Sattel. 
 
                 
 
Weiter durch die teils apere Südflanke um über die steilere Stufe ...
 
 
... zum Gratverlauf aufsteigen zu können. Von hier war es nicht mehr weit ...
 
 
... und wir hatten den Gipfel des Österr. Schinder 1808 m erreicht.
                   
 
AUSBLICKE :
 




 
Das nächste Ziel
Abstieg auf gleichem Weg in den Sattel – nun aber durch das Schindertor ...
 
 
... zu unseren Ski. Abfahrt teils mit schönem Firn in Richtung Hudler Grund. 
 

 

 
Kurz vorm unteren Boden fellten wir nochmal an. Durch lichten Bergwald, 
 
 
... später über den Gratrücken ...
 
 
... empor zum schmucklosen Gipfel des Pfaffenkopf 1620 m.
 
 
AUSBLICKE :
 


 
Anfangs steil über den Grat ...
 
 
... bis die Einfahrt in den steilen Nordhang möglich wurde. 
 
Dort drunten ist das nächste Ziel
Nach einem Graben schöne Abfahrt ...
 


 
... hinunter zur Kogeltal Alm. 
 


Der Pfaffenkopf
Von dieser über den Wirtschaftsweg hinunter ins Tal. 
 
 
Diesen skateten wir hinaus und erreichten wieder den morgendlichen Weg. Nun mit geschulterten Ski ...
 
 
... wieder über die Ankerstube zurück zum Startpunkt.
 
-- Schöne Unternehmung ins einsame Schinderkar / insgesamt 1450 Hm
-- Dank nächtlicher Abstrahlung war es morgens schön eisig / die Sonne verwandelte den Schnee in Firn
-- Der Weg hinter ging noch mit Ski - aber nimmer lang / bald wird wohl ein Radl sinnvoller sein
-- Abfahrt vom Pfaffenkopf steil und verwickelt / ohne Ortskenntnis a bisserl speziell !
 
Gruß Daniel, auf Abstandstour mit Ralf und Jan

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.