B E R G H E I M A T

Mittwoch, 10. März 2021

Ein Pulvertraum am Steilnerjoch mit kleiner Zugabe

Servus,

da ich ja schwer an der unheilbaren Bergsucht leide ging’s heute nach der Arbeit nochmals raus in den Schnee. Das Wetter war zwar nicht optimal aber wer guten/besten Schnee + wenig Leut in die Berg mag dem macht das herzlich wenig aus. Ein etwas höherer Ausgangspunkt war heute, trotz dem abermaligen Neuschnee angesagt. Ich entschied mich meine Tour droben an der Rosengasse zu starten. Nach Fahrt durch grünes Land war droben am Parkplatz noch ein Hauch von Winter zu spüren : 1° Grad plus und leichter Schneefall, dazu ein leerer Parkplatz !
 
Bei solch einem Anblick - der Skitourengeher weiß was ich meine !!

Ich startete vom Auto weg und hatte zu meiner Überraschung eine 2er Spur als Aufstiegshilfe. 
 

Zwar schon wieder leicht zugeschneit oder verweht aber trotzdem erleichterte mir diese den Aufstieg durch den frischen Pulverschnee. Nach dem ersten Hang hinüber zur Rosengassen Alm ...
 

... und weiter nun etwas steiler durch den freien Hang ...
 
Blick hinauf

Blick hinunter

... bis es etwas rechts in eine ebensolche Schneise ging. 
 

Ich glaub da werd ich heut mal obifahrn

Schon bald folgte der mit Latschen verzierte Steilaufschwung mit etwas verzwickter Spuranlage. 
 

Vom nun erreichten Gratbuckel etwas hinunter zum Wegekreuz mit WW. 
 
Da geht meine spätere Variante/Zugabe in Richtung Seeon Alm hinunter

Nun folgte der Irrgang durch den nordseitigen Latschenhang ...
 
Drüben der unsichtbare Gr. Traithen

... hinauf zum obersten Gratverlauf. Hier zog die Spur nun nach rechts in Richtung Gr. Traithen ab. Ich folgte jedoch kurz dem Gratverlauf ...
 

... nach links und stand schon gleich am Gipfel des Steilnerjoch 1747 m ( Steintraithen ).
 

Viel zu sehen gab’s wie erwartet natürlich nicht :
 

 
Nun hieß es sich entscheiden : Entweder die normale Traithenrunde fertig machen (dagegen sprach aber die nicht zugeschneiten Latschen am weiteren Gratübergang, die weiter droben noch schlechtere Sicht ...
 
Das lockt mich heute eher net

... und der hier in den freien Lagen sehr unangenehme, eisige Höhenwind ) oder eine Variantenabfahrt  mit Gegenanstieg. Ich entschied mich wohl für das lohnendere Zweite.
Teils enge aber interessante Abfahrt ( wie Aufstieg ) ...
 

... bis kurz vor den Sattel mit den WW. Hier nun rechts steil hinein in den tollen Osthang ( Richtung Seeon Alm ) :
 

... und in einem wahren Pulverrausch bis hinab zum tiefsten Punkt. 
 


Hier erwartete mich ein überdachter Jägerstand und bot mir Unterschlupf zur Brotzeit.
 
 
Der Osthang, droben der Sattel mit WW


Nachdem die Felle wieder aufgezogen waren machte ich mich an den Aufstieg. 
 

Meine Abfahrtsspur diente mir als Aufstiegshilfe – teils a bisserl steil aber besser als im knietiefen Pulver rumzustochern. 
 


Droben am Sattel angekommen ...
 

... noch ein paar Meter weiter hinauf zum kleinen Gratbuckel. Felle runter und weiter ging’s in die finale Abfahrt. Nach dem obersten kurzen Latschenstückerl folgten die tollen freien Hänge. 
 


Hier überholte ich auch die 2 Spurer welche gerade bei der Abfahrt waren ( hatten wohl ihre Besteigung des Gr. Traithen abgebrochen !? ). 
 

Leider war die Wahnsinnsabfahrt viel zu schnell vorbei und endete erst am Kofferraum meines Wagen.
 

 
-- Mal wieder eine wunderbare Tour mit Pulverschnee SATT / nochmal gut 20 cm obendrauf
-- Beim Start 1° Grad, bei der Rückkehr 5° Grad : wird wohl zum WE nicht besser aber der Schnee sollte noch halten
-- Danke an die Zwei fürs Spuren
 
 
Gruß Daniel

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.