B E R G H E I M A T

Dienstag, 2. März 2021

Radl + Skitour zum Hennenkopf

Servus,

heute nach Erledigung des Tagwerks ging’s abermals in die Berg. Ziel war der Probstenkessel – mal schaun was noch geht mit Ski.
 

Start am Eingang des schattigen Tals des Arzbachs ( der frühere, hintere Parkplatz ist nicht mehr erreichbar). Mit dem Radl entlang des Bachs auf der größtenteils vereisten Straße bis der Weg deutlich ansteigt. 
 

Hier nun schnee- und eisfrei an der Gabriel Alm vorbei zur Kirchsteinhütte. 
 


Noch ein Stück weiter bis zur Hauserbauern Alm. Ab hier nun komplett schneebedeckt ...
 

... aber fahrbar bis zur Hinteren Längental Alm ( 5,5 Km ).
Hier stellte ich das Radl ab und wechselte auf die Ski. 
 

Entlang des Forstwegs, an der Enzian Hütte vorbei bis ins hinterste Eck des Längental. 
 

Jetzt folgte ein ca. 10 minütiger Aufstieg mit geschulterten Ski ...
 

... bis zur oberen Querung des Bachs. Nun das letzte Stück wieder mit Ski hinauf ...
 

... bis das Gelände deutlich abflacht. 
 

In einem Bogen hinauf zur Probst Alm. 
 

Hier entschied ich mich statt zur Benewand ( Nordhang ohne Sonne ) :
 

... lieber westlich zum Hennenkopf zu steigen. 
 

Rechts an der Felswand vorbei ...
 

... und gerade über die breite Rinne hinauf zum oberen Scheitelpunkt. 
 

Nun folgte noch das Latschenlabyrinth ( zum Glück hatte ich meine 1,30 Ski dabei ! ) rechts über einen Gratbuckel und zuletzt wieder offener zum Gipfelaufbau. 
 

Hier Skidepot und über die Felsrinne hinauf ...
 


... zum Gipfelkreuz des Hennenkopf 1614 m.
 

AUSBLICK :
 




 
 
Nach ausgiebiger einsamer Sonnenrast wieder runter zu den Ski und ruppige, enge Abfahrt zurück ...
 

... zur Einfahrt in den freien SO Hang :
 


Inzwischen übernahm hier der Schatten wieder das Regiment aber der Schnee war noch firnig. Immer gerade hinunter und ich erreichte das Flachstück unterhalb der Probst Alm. 
 

Hier nun zum Beginn der Steilstufe und schee steil und speziell ...
 

... hinunter, so hatte ich nur ein paar Minuten ohne Ski zu bewältigen um zum Beginn des Wegs zu kommen. Diesen nun zügig hinunter zurück zur H. Längental Alm. 
 


Jetzt folgte die anfangs mit Schnee gewürzte Rückfahrt ...
 

... hinunter in den vereisten Keller.
 
 
 
-- Total einsame Unternehmung ( nur ein paar Wanderer um die Kirchsteinhütte )
-- Die ersten 1,5 Km vereist und der letzte Km schneebedeckt : alles fahrbar
-- Da ich erst später am Weg war hatte ich kein Problem beim Skiaufstieg / Harscheisen blieben im Rucksack
-- Schnee gut zum abfahren, nur in der Steilstufe hart !
-- Insgesamt eine feine Unternehmung aber trotzdem nicht ‘ ganz ohne ‘
 
 
Gruß Daniel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.