B E R G H E I M A T

Dienstag, 30. März 2021

Feines Kraxln am SCHREI

Servus, 

heute nutzten wir das ideale Sommerwetter um mit den Ski hinauf zum alpinen Klettergarten droben am Schreistein zu kommen. Noch liegt droben in der Sutten ausreichend Schnee um Ski & Fels ideal zu verbinden. Da wir wussten das die Sonne erst so am 11 Uhr am Fels ist gingen wir den heutigen Bergtag gemächlich an.
            


Wir starteten droben kurz nach der Monialm am Loipenparkplatz. 
 

Mit Ski querten wir die Loipenbahnen und stiegen durch lichten Wald ...
 

... und Freiflächen stets in der Nähe des Lahnergraben ...
 

... bis wir in der Nähe der Lahneralm ins freie Gelände hinaustraten. 
 


Nach diesem aussichtsreichen Stückerl weiter durch Hochwald ...
 
             
 
... empor zur kleinen Riedereck Alm. 
 


Von hier war es nicht mehr weit und wir hatten den Sattel zwischen dem Lahnereck und unserem Ziel erreicht. 
 

Mit den Ski rechts hinauf so weit es ging und weiter zu Fuß zum zuletzt steilen und noch mit einem Schneepropfen verzierten Ausstieg zum Kletterwandl. 
 
Den Propfen gibt's jetzt nicht mehr - haben wir abgeräumt !

 

Hier droben gab’s ein schneefreies Platzerl wo wir uns ausbreiteten.
 
Ein edles Platzerl hier droben

Nun legten wir los :
 

Der Schnee an den Einstiegen nervte zwar ein bisserl aber dies ist wohl  ‘Jammern auf hohem Niveau ‘.
 
Als erstes machten wir die immer als erstes in der Sonne liegende ‘ Kurze Kante ‘
 
                
Den Superklettermaxe getroffen

Weiter ging’s durch das ‘ Schuppentier ‘
 
            


Um danach die ‘ Bone Broise ‘ abzuhaken
 
       



Die nächste Linie war der ‘ Gärtner ‘
 
                            




Auch die ‘ El Schuppo ‘ musste sein
 


Jetzt fiel auch noch die ‘ Kleiner Mann was nun ‘
         


Um etwas für die Arme zu tun kraxlten wir die ‘ Sandy nie ‘
 
           


Als Abschluss machten wir noch die ‘ Roter Oktober ‘
        

         

Jetzt hatten wir genug mit dem ‘ Schuh rein – Schuh raus – Schuh rein .... ‘ und so packten wir zusammen. 
              



Auf unserem abgeräumten Zustieg zurück zu den Ski und Start der Abfahrt. 
 

Durch das freie Gelände hinab zur Höllache  ...
 

... und weiter in etwa so wie unser vorheriger Aufstieg.
 


 
-- War richtig fein heute
-- Waren ganz allein im Schnee und am Fels / trafen keine einzige Seele
-- Noch viel Schnee am Wandfuß
-- Fels war stohtrocken
-- Feine Sulzabfahrt
 
Gruß Daniel, unterwegs mit Toni

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.