B E R G H E I M A T

Samstag, 13. März 2021

Grenzgang : Vom Reitstein übers Platteneck zum Schildenstein

Servus,
 
nachdem der schöne Schnee der Dienstag/Mittwoch noch vorherrschte dem abermaligen Temperaturanstieg und dem Regen wohl zum Opfer gefallen ist war die Frage was stellen wir heute an. Nach einigen Überlegungen entschieden wir uns für die zwar skifahrerisch nicht sehr lohnende aber dafür landschaftlich tolle und einsame Tour entlang der Bayrisch/Tirolerischen Grenze.
 

Start am Parkplatz Klamm kurz hinter Wildbad Kreuth und schon wieder trafen wir dort einige bekannte Gesichter. Wir taten uns zusammen und los ging’s nach der Brücke über die Weißach rutschten wir erst einmal recht flach ...
 

 ... hinüber bis zur Trifthütt’n. Jetzt folgten wir dem Forstweg ...
 

... mit einer kurzen Unterbrechungstelle hinauf zur Bodigberg Alm.
 

Blick zu unserem letzten Ziel für heute - dem Schildenstein

Da geht's jetzt erst einmal aufi

Als nächstes folgte der etwas steilere Anstieg durch die Nordhänge ...
 




... bis sich das Gelände etwas zurücklegte ...
 
                 



... und wir das unscheinbare Stacheleck 1458 m erreichten. 
 

Weiter stets am Höhenrücken in ständigen Auf und Ab ...
 



... hinauf zum Reitstein 1516 m. 
 

Hier droben hatten wir nun den Grenzverlauf erreicht ! 
 

AUSSICHT :
 



Nach sonniger Rast folgte die erste Abfahrt. 
 

 Östlich durch schöne Hänge ...
 


... in die tiefste Senke und noch etwas weiter nördlich hinunter ! Nach dem anfellen ...
 

 ... ging’s nun abermals im stetigen Auf und Ab in Richtung unseres nächsten Ziels. 
 
Hinten der Reitstein




 Durch tolles Gelände an der Plattenalm vorbei ...
 

                      



... rauf zum höchsten Punkt des Platteneck 1618 m. 
 

AUSBLICK :
 


Jetzt folgte die zweite, kurze Abfahrt in Richtung unseres letzten Gipfel. 
 




Nochmal angefellt und Aufstieg ...
 

Hinten die Abfahrtshänge vom Platteneck
 
... zum aperen Gipfelaufbau. Zu Fuß hinauf ...
 

... zum Gipfelkreuz des Schildenstein 1613 m.
 

 
AUSBLICK :
 



Nach kurzem zurückrutschen rauf zum Beginn der vorletzten Abfahrt. Nach den Latschenabschnitten ...
 

... folgte der fein zu fahrende Idealhang vom Schanzl hinunter zur Brücke ...
 


... unter der Königsalm. Nun kamen zum letzten Mal für heute die Felle unter die Ski und über den freien, flachen Boden ...
 

... zur Tanne beim Bankerl. Jetzt verschwanden die komplett durchnässten Felle endgültig in den Rucksäcken. Nach einem kurzen Hang erreichten wir den Forstweg. Anfangs noch auf Schnee fuhren wir ab ... später über apere Schotterpassagen und durch Laubwald ( fuhren nur 2 von 6 alles 😁 komplett ab ) zuletzt den Eisweg ...
 
... bis zu den Autos.
 
 
 
-- Sehr schöne Runde / 1300 Hm
-- Ab Bodigberg Alm bis kurz vor den Schildenstein durften wir alles spuren / auch unverspurte Abfahrtshänge
-- Droben hat’s noch genug Schnee, in Talnähe wird’s schon sehr knapp
-- Wer rauschende Abfahrtshänge sucht ist hier komplett falsch
-- Die Ruhe, die wunderbare Landschaft sind ein Plus dieser Skiwanderung
-- Hingegen verhindert der fordernde Weg durch andauerndes Auf und Ab recht zuverlässig das sich Viele hier herauf verirren
-- Keine Skitourengeher gesichtet nur ein paar Winterwanderer auf und um den Schildenstein
 
 
VIDEO vom Ralf :
 


 
Gruß Daniel, auf der Grenze mit Hias / + Caro, Eiko, Ralf und Nathan

 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.